8 Tore in einem gerechten Unentschieden

8 Tore in einem gerechten Unentschieden

Bei äußerst unwirtlichen Bedingungen, Schneefall, starker Wind, eisige Kälte und äußerst schwer bespielbarer Kunstrasen, ging diese Woche das Spiel gegen Gerasdorf Stammersdorf über die Bühne, eine Mannschaft die sich eigentlich aufgrund ihres Personals auch in den Top 4 der Stadtliga finden müsste. Von Beginn an entwickelte sich ein rasantes, von beiden Mannschaften offensiv ausgerichtetes Spitzenspiel, das trotz der schlechten Verhältnisse Werbung für unsere Liga war. Wobei man sagen muss, dass beide Abwehrreihen an diesem Tag mit den Offensivreihen nicht mithalten konnten. Zu viele Fehler passierten auf beiden Seiten, auch unser Torwart Ertan UZUN hatte heute einen eher schlechten Tag und war bei einigen Gegentreffern mitbeteiligt, wobei man an dieser Stelle auch sagen muss, dass man unserer Nummer 1 auch einmal so ein Spiel zugestehen muss, er hat schon so viele gute Spiele für uns gemacht und dem Team Wiener Linien schon einige Punkte bzw Siege gerettet.

Die Mannschaft von Gerasdorf konterte immer wieder – hier vor allem mit ihrem Goalgatter Stefan LERNER – brandgefährlich und so war es auch dieser Spieler der nach 14 Minuten den Torreigen eröffnete, nach einem weiten Ball, wo unsere Hintermannschaft nicht im Bilde war, lief er alleine auf UZUN zu und brachte den Ball im Rutschen zum 0 : 1 im langen Eck unter. Fünf Minuten später gelang aber schon der Ausgleich, eine Flanke von Philipp HEROUT verwertete Jasmin DELIC halbvolley zum 1 : 1. Wiederum keine 3 Minuten später lagen wir aber schon wieder hinten, UZUN versuchte einen Outeinwurf direkt zu einem unserer Verteidiger zu spielen, der Ball ging allerdings zu Roman HOLZGETHAN, dem an diesem Tag auffälligsten Gerasdorfer, der den Ball direkt nahm und ins leere Tor zum 1 : 2 traf. Was man unserer Mannschaft an diesem Tag positiv anrechnen musste, war der Umstand, dass man sich nie geschockt von den Rückständen zeigte und sofort versuchte, wieder den Ausgleich zu erzielen. Fünf Minuten nach dem 1 : 2 war es Mustafa ATIK, der einen Abpraller zum 2 : 2 aus kurzer Distanz über die Torlinie drückte. Es ging weiter hin und her, bis zur Pause fielen allerdings keine weiteren Treffer. In Halbzeit 2 war es weiterhin ein ausgeglichenes Spiel, es dauerte nur bis zur 65. Minute bis wieder etwas Zählbares dabei herauskam, wieder ging der Gast in Führung, Dominik GÄNSDORFER kam auf der rechten Seite unbedrängt an den Ball, schoß aus 8 Metern mit seinem schlechteren rechten Fuß aufs kurze Eck, UZUN reagierte falsch und schlug sich den Ball selbst ins Netz zum 2 : 3. Aber auch hier war die Moral unserer Offensivabteilung toll, wieder war es Jasmin DELIC, der in der 70. Minute den Ausgleich zum 3 : 3 besorgte, nach einem Pressball kam er alleine vor Torhüter MISTELBAUER zum Abschluß und traf überlegt mit seinem 20. Saisontreffer. Keine 2 Minuten später gingen wir das erste Mal in Führung, die gegnerische Verteidigung konnte nicht klären, sodass Mustafa ATIK alleine vor MISTELBAUER an den Ball kam, diesen umkurvte und zum 4 : 3 traf. Mit einer Systemumstellung von Dreier- auf Viererkette wollten wir die knappe Führung nach Hause spielen, allerdings klappte auch das nicht lange, schon in der 77. Minute stand es wieder Unentschieden, Robert SIEGL traf eine Minute nach seiner Einwechslung zum 4 : 4, er verwertete einen Stanglpass von der rechten Seite direkt.

Damit stand dann auch das Endresultat fest, was nach den gezeigten Leistungen auch als gerecht bezeichnet werden muss. Für die nächsten Spiele bleibt nur zu hoffen, dass unser Defensivverhalten konzentrierter und besser wird, 6 Gegentore in zwei Spielen ist eindeutig zu viel für eine Mannschaft, die den Anspruch hat um den Meistertitel mitzuspielen, das nächste Auswärtsspiel gegen den neu aufgestellten Gegner MAUERWERK SPORT ADMIRA wird schwer genug, dort gab es ja zahlreichen Verstärkungen für das Frühjahr, trotzdem wollen wir auch da wieder etwas Zählbares — wenn möglich 3 Punkte – mit nach Hause nehmen.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .