KM - Am Ende gerechtes 0 : 0 gegen den Tabellenvierten

KM – Am Ende gerechtes 0 : 0 gegen den Tabellenvierten

Nach drei Siegen in Serie bekamen wir es diese Woche mit dem sehr starken Aufsteiger Leobendorf zu tun, der zurzeit den 4. Rang in der RLO belegt. Mit dem Selbstvertrauen aus den letzten drei Begegnungen hatten wir die Hoffnung, auch aus dieser Begegnung etwas Zählbares mitnehmen zu können. Am spannendsten und kuriosesten an diesem Spiel war der Umstand, dass der Spielbeginn um 30 Minuten nach hinten verschoben werden musste, da der Zeugwart der Gäste die Fussballschuhe vergessen hatte.

Der Spielbericht wird sich aufgrund nicht allzu vieler Höhepunkte diesmal recht kurz halten, rückblickend kann man sagen, dass die Leobendorfer über 90 Minuten die spielerisch bessere Mannschaft war, sich ihre technische Überlegenheit auch in dementsprechend mehr Ballbesitz ausdrückte. Unserer Truppe wiederum kann man das Lob aussprechen, dass das Defensivverhalten wirklich sehr konzentriert war, wir standen kompakt mit einer Fünferkette und ließen dem Gegner nicht wirklich viele Situationen, die große Torgefahr ausstrahlten. Leidglich die Nummer 14, Coskun KAYHAN, bekamen unsere Mannen über die gesamte Spielzeit nicht wirklich gut in den Griff, wenn jemand an gefährlichen Szenen beteiligt war, dann der Spielgestalter der Niederösterreicher, seine Abschlüsse wiederum waren zu wenig präzise, um unsere Nummer 1, Ertan UZUN, zu bezwingen. Dementsprechend schnell sind die erwähnenswerten Szenen der ersten Halbzeit aufgezählt, 2 Schüsse von KAYHAN von der Strafraumgrenze verfehlten ihr Ziel, ansonsten ließen wir wenig vor allem im letzten Drittel zu, unsere Mannschaft wiederum hatte so gut wie keine Situation, wo wir wirklich Torgefahr ausstrahlten. So beendete Schiedsrichter KOUBA ziemlich ereignislose 45 Minuten mit dem Pausenpfiff.

Im Zweiten Abschnitt waren die Angriffsversuche beider Mannschaften etwas konkreter, die Hintermannschaft der Gäste stand jetzt etwas höher und riskierte mehr um dieses Spiel zu gewinnen, also war mehr Platz für Konter gegeben, leider spielten wir die daraus resultierenden Gelegenheiten in den meisten Fällen zu unsauber, sodass meistens der letzte Pass nicht gelang. Die Leobendorfer hatten drei nennenswerte Chancen, einmal scheiterte Ex-Rapid-Profi Mario KONRAD an UZUN, einmal schoß er übers Tor, genauso erging es dem auffälligsten Spieler auf dem Platz, KAYHAN, auch er traf aus aussichtsreicher Position nicht das Gehäuse, sein Schuß verfehlte ebenfalls knapp unser Tor. So sah es bis zur 91. Minute nach einem torlosen Remis aus, dann war es unsere Mannschaft, die den Matchball am Fuß hatte, Leobendorf-Innenverteidiger Fatih EKINCI verfehlte bei einem Klärungsversuch das runde Leder komplett, sodaß Mustafa ATIK mutterseelenallein mit dem Ball am Fuß Richtung Tor lief, scheinbar gingen unserem Spielmacher dann zu viele Gedanken durch den Kopf, außerdem war auch ein Platzfehler mitschuld daran, dass sein Abschluss klar über das Tor ging.

So blieb es dann leider doch beim torlosen Unentschieden, welches dann aufgrund der letzten 100%igen Torchance und der tadellosen Defensivleistung unserer Mannschaft auch nicht unverdient war. Nach vier Niederlagen in Folge haben wir nun aus vier Spielen 10 Punkte geholt, eine wirkliche tolle Reaktion auf den Negativlauf, mit 31 Punkten liegen wir nach wie vor auf dem 11. Tabellenplatz, damit haben wir uns nun in eine Position gebracht, wo wir es ganz allein selbst in der Hand haben, den Klassenerhalt zu schaffen. Es gibt noch vier Gelegenheiten, um unser Punktekonto zu erhöhen, Mattersburg Amateure, Mauerwerk, Stadlau und Sportclub heißen unsere letzten Gegner. Kommenden Freitag in Mattersburg gäbe es mit einem Dreier sogar die Möglichkeit, unseren Gegner zu überholen und den 10. Platz zu belegen, alleine das muß Motivation genug für unsere Mannschaft sein.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.