Am Ende souveräner Sieg gegen Ostbahn XI

Am Ende souveräner Sieg gegen Ostbahn XI

Nach fünf Spielen en suite auf eigener Anlage ging es nach langer Zeit in der 24. Runde wieder einmal auswärts gegen Ostbahn XI. Für uns war es wichtig, den positiven Trend der letzten Wochen fortzusetzen und die Tabellenführung nicht gleich wieder aus der Hand zu geben, deswegen war das Ziel auch ein Sieg.

Von Beginn an übernahm unsere Elf das Kommando, war agressiver und zweikampfstärker und erspielte sich auch einige Chancen, die zu Beginn allerdings ungenützt bleiben. Defensiv waren wir nicht zu 100% konzentriert und dementsprechend sicher, der Gegner fand immer wieder Lücken um auch ab und zu gefährlich zu werden, schlug daraus allerdings kein Kapital. In der 24. Minute war es dann soweit, nach einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld spielten wir schnell nach vorne, Mario LASSMANN wurde auf der rechten Seite ideal freigespielt, flankte aus vollem Lauf in die Mitte, wo Daniel DJORDJEVIC zum 0 : 1 einköpfte, sein dritter Treffer im dritten aufeinanderfolgenden Spiel. Danach hatten wir auch gleich die Möglichkeiten nachzulegen, ATIK scheiterte an Torwart JAGSCHITZ, ein regulärer Treffer durch BANGURA nach einer Ecke und Vorlage von ZANKL wurde zu Überraschung aller wegen Abseits aberkannt. Danach schlief die Partie dann ein wenig ein, wir waren nicht mehr so aktiv und ließen dem Gegner etwas mehr Raum, sodass das Spiel zum Ende der ersten Hälfte ausgeglichen war, einziger Höhepunkt da war die Tatsache, dass sich Schiedsrichter VOJTEK verletzte und in der Halbzeit seine Tätigkeit beenden musste.

Mit dem 0 : 1 ging es in die Kabinen und nach der Pause übernahm Schiri-Assistent NOWOTARSKI das Kommando und leitete das Spiel in Halbzeit zwei, was er auch souverän erledigte. Zu Beginn der zweiten 45 Minuten waren wir nicht wirklich gut im Spiel, ließen weiterhin den Simmeringern zu viel Platz, der Gegner war jetzt nicht wirklich gefährlich, trotzdem gab es einige kleine Situationen, wo es fast brenzlig wurde und auch der Ausgleich fallen hätte können. Mit fortdauernder Spielzeit erkannten wir aber die Wichtigkeit der Situation und besannen uns darauf wieder mehr zu investieren, wir wurden wieder überlegener, dem Gegner schien auch ein wenig die Luft auszugehen und so war es in der 75. Minute soweit, ein Ball kam von der rechten Seite in den Strafraum wo Mustafa ATIK aus zehn Metern den Ball volley zum 0 : 2 ins Tor traf, sein bereits 14. Saisontreffer. Danach war das Spiel auch so gut wie entschieden, die Mannschaft von Ostbahn XI hatte nun nicht mehr viel entgegenzusetzen, es ergaben sich nun größere Räume für Konter unseres Teams und diese wurden auch noch zu zwei weiteren Treffern genützt, unser Torschütze vom Dienst, Jasmin DELIC traf mit seinen Saisontreffern 27 und 28 in der 84. und 87. Minute zum 0 : 3 und 0 : 4, was dann auch den Endstand bedeutete.

Man kann diese Runde als perfekt für uns bezeichnen, alle Kontrahenten im Kampf um den Meistertitel ließen Punkte liegen, FavAC, Elektra und auch Donaufeld spielten nur Unentschieden, so lachen wir sechs Runden vor dem Ende von der Tabellenspitze, drei Punkte vor FavAC und fünf Punkte vor Elektra. Wir wissen allerdings auch wie schnell sich das drehen kann, umso wichtiger ist es gerade jetzt die Konzentration und Einstellung hoch zu halten um im nächsten Heimspiel gegen Post SV am kommenden Samstag, 12.5. ab 18.00 Uhr wieder eine Top-Leistung abzurufen und den ersten Platz nicht mehr aus der Hand zu geben.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.