Chronik

VEREINSGESCHICHTE

Der SC Team Wiener Linien (vormals Gaswerk/Straßenbahn – die Namensänderung wurde 2005 durchgeführt) hat in Wien- Favoriten eine lange Tradition im Fußball, die immerhin bis 1912 SV Straßenbahn und 1928 Gaswerk zurück reicht. 1974 erfolgte eine Fusionierung von Straßenbahn und Gaswerk aus sportlichen und sowohl auch finanziellen Gründen.

Spielte man zumeist in der Wiener Oberliga oder auch Stadtliga, so schaffte man 1988/89 den Meistertitel  in der Wiener Stadtliga und somit auch den Aufstieg in die Regionalliga.

Einige bekannte Fußballer und Prominente haben im Nachwuchs beim Fußballverein Straßenbahn ihre ersten Fußballkünste erprobt, wie zB.: Johann Krankl der auch in späterer Folge bei Rapid, in Spanien (FC Barcelona) und auch im Nationalteam sein Können bewies, weiters unter anderem der Kabarettist Andreas Vitasek, oder der Moderator Erich Götzinger.

Nach der Neuorganisation mit Anfang 2005 und der Umbenennung von Gaswerk/Straßenbahn in „SC Tam Wiener Linien“, musste man auf Grund des Abganges vieler Spieler den Abstieg der Kampfmannschaft 2004/2005 aus der Oberliga A hinnehmen, erst im zweiten Anlauf konnte der Aufstieg wieder zurück in die Oberliga A geschafft werden.
So wurde man in der Saison 2005/2006 hinter Mauer leider nur zweiter, Grund dafür waren die vielen Unentschieden aus dem Herbst und das Fehlen eines schlagkräftigen Stürmers.
In der Saison 2006/2007 ging man – auf Grund der guten Spielerzugänge – als Titelfavorit in die Meisterschaft der 1.Klasse A. Dieser Favoritenstellung wurde man dann auch über die ganze Saison hin gerecht, so wurde der Meistertitel mit lediglich 3 Unentschieden und keiner einzigen Niederlage überlegen erspielt und schließlich erreicht.

In der Oberliga A schaffte man bereits im ersten Anlauf 2007/2008 den zweiten Platz hinter Slovan HAC, und das Jahr darauf 2008/2009 den dritten Platz hinter den favorisierten Simmeringern  und der Wiener Viktoria.

In der Saison 2009/2010 wurde man dann auch der Favoritenrolle als Meisteranwärter für die Oberliga A gerecht, mit 28 Siegen und nur zwei Unentschieden stellte man innerhalb des Wiener Fußverbandes einen neuen Rekord auf, und schaffte somit das insgeheime Ziel innerhalb von fünf Jahren mit dem Aufstieg in die Wiener Stadtliga.

Als Aufsteiger erreichte man 2010/2011 den vierten Platz in der Wiener Stadtliga, welchen man in der Saison 2011/2012 wiederholen konnte.

Der Nachwuchs musste auch im Zuge der Neuorganisation 2005 den Abstieg von der Wiener Fußballverbandsliga in die A-Liga hinnehmen, jedoch blieben hier fast alle Kinder dem Verein treu und wurden auch 2005/2006 mit dem überlegenen Gesamtmeistertitel in der A-Liga belohnt.

Durch ein ständiges Verbessern der Nachwuchsarbeit (durch entsprechendes rasches Reagieren bei Unzulänglichkeiten) konnte in den letzten Jahren eine solide Basis für den Nachwuchsfußball erreicht werden.

So erreicht immer wieder die eine oder andere Mannschaft einen Meistertitel, aktuell wurde die U11 Meister 2011/2012.

Bei den Punktemannschaften (U14, U15, U16 und U18 – stellte man auch den Torschützenkönig) konnte man heuer erstmals erfolgreich den zweiten Platz hinter der Fußballmacht Vienna erreichen.

Seit 1. Mai 2012 hat unser Verein auch eine Cheerleader-Gruppe – die TWL „Red Wings Cheerleader“ – die bereits fleißig am Üben, Proben und Trainieren sind, um in Zukunft ihr Können bei entsprechenden Veranstaltungen unter Beweis stellen wollen.

Der WFV Verbandliga Gesamtmeistertitel konnte erstmalig in der Saison 2013/2014 vor FAC und Vienna erreicht werden,

2014/2015 wurde man 2ter hinter dem FAC

2015/2016 erreichte man den 3ten Platz hinter Sportklub und Simmering

VEREINSZIELE – Philosophie

Die neue Vereinsführung hat sich im Zuge der Übernahme im Jänner 2005 und der Namensänderung im Sommer 2005 auch folgende Aufgaben und Ziele gestellt:

Seitens des TWL ist es ein primäres Anliegen, dass auf den Nachwuchsfußball entsprechend Hauptaugenmerk genommen wird und dieser auch dementsprechend gefördert werden soll.
Dazu ist eine solide finanzielle Basis und das dazugehörige Sponsoring erforderlich – wobei keine finanziellen Abenteuer eingegangen werden sollen.
Denn nur mit einem gut funktionierenden Nachwuchs, der auf gesunden Beinen steht, kann in weiterer Folge die Kampfmannschaft auch die Erfolge ernten.

Auch hier ist schon wie seit jeher im Team Wiener Linien wichtig, dass Spieler aus dem eigenen Nachwuchs für die Kampfmannschaft gefördert werden,  Spieler die als Ergänzung zur Kampfmannschaft geholt werden und wurden  – denn deren Charakter und auch Einstellung müssen zum Vereinsbild passen.

DER NACHWUCHS- und JUGENDFUSSBALL

Der SC Team Wiener Linien hat vom Fußballkindergarten (seit Sommer 2007) beginnend bis zur U18 – für alle Alters- und Leistungsklassen eine Mannschaft.

Das heißt der SC Team Wiener Linien betreut im Nachwuchs insgesamt 15 Mannschaften die alle an einer Meisterschaft, Turnier oder Wettbewerb teilnehmen.

Für alle Jahrgänge bzw. Altersklassen beschäftigt der SC Team Wiener Linien jeweils immer zwei Trainer, wobei alle Trainer eine entsprechende Qualifikation und Trainerausbildung vorweisen müssen.

Weiters gibt es zwei eigene Torwarttrainer, sowie Techniktrainer und Motoriktrainer für die Spezialtrainings – wie Stations- und Individualtraining.