Der Wind als Spielverderber beim U12 Match

Der Wind als Spielverderber beim U12 Match

Während viele andere Spiele bereits im Vorhinein abgesagt wurden, konnte unser U12 Spiel bei starkem Wind stattfinden.

Der Wind machte ein attraktives Spiel kaum möglich. Unsere Gegner – Red Star – versuchten es, vermutlich aufgrund der Umstände, mit ständig nach vor gedroschenen Bällen. Wir selbst versuchten den Ball flach zu halten, konnten auch die technischen Fehler aus der Vorwoche etwas abstellen, taten uns aber gegen die robuste Defensive schwer wirklich gefährliche Torchancen zu kreieren.

Trotz klarer spielerischer Überlegenheit, war es wie schon einige male in dieser Saison. Mit dem ersten wirklichen Angriff der Gegner, gerieten wir in Rückstand.

Selbst kamen wir bis zu diesem Zeitpunkt zu wenigen Einschuss Möglichkeiten, die aber allesamt vergeben wurden.

Erst kurz vor der Pause konnten wir aus einem Starfstoß den verdienten Ausgleich erzielen.

Nach der Pause und aufgrund einiger Umstellungen, waren wir noch drückender Überlegen. Auch der Sturm der jetzt immer heftiger wurde tat unserer Spielfreude keinen Abbruch. Rasch konnte aus einer wunderbar herausgespielten Aktion der 2:1 Führungstreffer erzielt werden.

Danach rollte der Ball wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Gäste Tor. Doch wie anfangs schon erwähnt, konnten die starken Red Star Verteidiger einen höheren Rückstand verhindern. Leider machten wir uns das Leben großteils selber sehr schwer indem wir zu ungenau oder zu hektisch vor dem gegnerischen Tor waren. Mit etwas mehr Konzentration wäre ein deutlich höherer Sieg möglich gewesen.

Momentan ist unsere große Stärke das wir nie aufgeben und eine unglaublich tolle, geschlossene Moral beweisen. Jetzt wird es aber langsam Zeit auch die technischen Qualitäten die diese Mannschaft ohne Zweifel hat umzusetzen und zu zeigen.

Spätestens gegen die nächsten Genger – Vienna und FAC – werden wir alles in die Waagschale werfen müssen was wir haben.

Leave a Reply

*