Drei hochverdiente Punkte bei Windlotterie

Drei hochverdiente Punkte bei Windlotterie

Diese Woche ging es auswärts zu der Admira Technopool, die noch ein wenig im Abstiegskampf involviert sind, deswegen war eine heißumkämpfte Partie zu erwarten, doch es kam erfreulicherweise anders. Gleich vorweg, der intensive Sturm war heute der große Spielverderber, immer wieder machten heftige Windböen ein reguläres Spiel fast unmöglich, trotzdem ging unsere Elf mit den widrigen Verhältnissen eindeutig besser um. Vor allem der Torwart der Heimischen hatte größte Probleme mit dem Wind, 95% seiner Ausschüsse landeten im Torout oder kamen nicht weiter als 30 Meter vor das eigene Tor. Wir hatten in der ersten Halbzeit den Wind im Rücken, dementsprechend war unsere Mannschaft von Beginn an tonangebend. So dauerte es nicht lange bis wir in Führung gingen, bei einem gut vorgetragenen Angriff in Minute 13 wurde der Ball von der gegnerischen Abwehr zu kurz abgewehrt und kam zu Andre SLISKOVIC, der nicht lange fackelte und den Ball mit einem Halbvolley unter die Latte zur 1 : 0-Führung traf. Auch in der Folge waren wir eindeutig gefährlicher, Ali ALACA traf 10 Minuten später mit einem tollen Volleyschuss leider nur die Latte und auch sonst gab es noch einige Einschussmöglichkeiten in Hälfte eins. Erleichtert wurde uns das Spiel zusätzlich durch eine verdiente Gelb-rote Karte in der 26. Minute für Technopool-Verteidiger Matej AZDAJIC, der nach zwei Foulspielen vorzeitig in die Kabine musste, sehr berechtigt, denn eigentlich war schon die erste gelbe Karte nach Foul an KRAL nahe am Platzverweis. Der Gegner hatte in Halbzeit eins kaum erwähnenswerte Möglichkeiten, nur der Umstand, dass es zur Halbzeit „nur“ 0 : 1 stand ließ eine spannende zweite Halbzeit erwarten, da ja nun die Heimmannschaft den heftigen Wind als Unterstützung hatte. Allerdings konnte Admira Technopool diesen Vorteil gar nicht nutzen, im Gegenteil, kurz nach der Halbzeit in der 47. Minute fiel schon der zweite Treffer für TWL, wieder war es Andre SLISKOVIC, der nach einer schönen Einzelaktion zwei Gegner aussteigen ließ und an der Strafraumgrenze zum Schuß kam, den Ball wie schon beim 0 : 1 ziemlich humorlos mit seinem starken Linken unter die Latte knallte, damit krönte er seine heute sehr starke Leistung und es war gleichzeitig eine kleine Vorentscheidung. Mit zehn Mann war die Heimmannschaft auch im zweiten Abschnitt klar unterlegen, lediglich eine nennenswerte Torchance nach einem Abwehrfehler konnten sie verzeichnen, die allerdings von unserem Torwart Ertan UZUN pariert wurde. Trotz Gegenwind waren wir auch in Halbzeit zwei klar spielbestimmend, bei etwas mehr Konzentration und Entschlossenheit wäre heute noch mehr möglich gewesen, es wurde eigentlich nicht mehr wirklich spannend, und so konnte in der 92. Minute der eingetauschte Marcus HAUKE nach schöner Vorarbeit von Jasmin DELIC mit seinem ersten Saisontreffer den 3 : 0-Endstand herstellen. Es war ein hochverdienter Auswärtssieg, hinten ließen wir kaum etwas zu, 3 Tore sind auswärts auch eine tolle Quote, insgesamt kann man sagen, dass unsere Mannschaft die widrigen äußeren Verhältnisse sehr gut meisterte und nach wie vor auf einem guten Weg ist, vor allem wenn man bedenkt, dass heute einige wichtige Spieler nicht zur Verfügung standen. Tabellenführer FC KARABAKH musste gegen Austria XIII wieder Punkte lassen und so entwickelt sich die eigentlich schon entschieden geglaubte Meisterschaft Immer spannender, Mannswörth als Zweiter hat nur noch 2 Punkte Rückstand und wir als Dritter nur noch 4 Punkte. Nächste Woche geht es im prestigeträchtigem Favoritner-Derby gegen den SV Wienerberg, wir hoffen natürlich unseren kleinen Lauf zu prolongieren.

Christian Taufer

Leave a Reply

*