Ergebnis viel deutlicher als Spielverlauf

Ergebnis viel deutlicher als Spielverlauf

Am Dienstag, 18.9. fand das Nachtragsspiel zur 6. Runde auswärts gegen die RAPID Amateure statt, der nächste Titelaspirant nach EBREICHSDORF am vergangenen Wochenende.

Von Beginn an waren die jungen „Grünen“, bei denen auch Profi Christopher DIBON in der Startelf stand, die spielerisch etwas bessere und flinkere Mannschaft, unsere Elf verkaufte sich allerdings wiederum wirklich gut, stand meistens sehr kompakt und ließ kaum nennenswerte Torchancen zu, spielerisch ging zu Beginn nicht sehr viel, den ersten Warnschuß gab Mustafa ATIK nach einer Viertelstunde nach einer schönen Einzelaktion ab, der jedoch das gegnerische Tor knapp verfehlte.

In der 24. Minute wurden wir leider für die erste Unaufmerksamkeit bestraft, der auffälligste Spieler der Rapidler, Melih IBRAHIMOGLU, spielte einen tollen Pass in die Schnittstelle unserer Abwehr, der schnelle Rechtsaußen, Christoph WEYERMAYR lief unserer Abwehr auf und davon, umspielte den wieder von seiner Verletzung genesenen Ertan UZUN und traf zum 1 : 0 ins Tor. Generell der große Unterschied zum Vorjahr in der Stadtliga, jeder kleine Fehler wird in der RLO gnadenlos bestraft, in den Spielen gegen die Topmannschaften müssen wir hier Lehrgeld bezahlen, aber das gehört eine Klasse höher zu einem Lernprozess dazu. Wir waren nach dem Gegentreffer aber keineswegs geschockt, spielten diszipliniert weiter und konnten das Spiel wirklich offen halten, klare Torchancen gab es aber vor der Pause eigentlich kaum mehr. Eigentlich mit dem Pausenpfiff verletzte sich unser Spielmacher Mustafa ATIK am Oberschenkel, konnte deswegen leider zur zweiten Halbzeit nicht mehr auflaufen, genau wie Daniel DJORJEVIC, der sich eine Blessur am Sprunggelenk zuzog.

Nach der Halbzeit wiederholte sich leider der Fehler wie schon 3 Tage davor gegen EBREICHSDORF, nicht ganz so hochkonzentriert agierten wir in den ersten Minuten und schon fiel der zweite Treffer in der 49. Minute, Eddi JUSIC kam im Strafraum an den Ball, ließ einen Verteidiger aussteigen und schlenzte den Ball perfekt ins Kreuzeck und schon stand es 2 : 0.

Was auch hier sehr positiv zu erwähnen ist, war die Tatsache, dass das Team auch hier genauso reagierte wie schon am Wochenende, man ließ nicht die Köpfe hängen, im Gegenteil, zwischen der 50. und 80. Minute hatten wir unsere beste Zeit, waren die deutlich gefährlichere Mannschaft, hatte 5 Topchancen, alleine DELA hatte dreimal den Anschlußtreffer am Fuß, leider war uns am heutigen Tag das Glück nicht hold, auch FETAI hatte einen Hundertprozenter, brachte aber 7 Meter alleine vor dem Tormann das Leder nicht im Tor unter, ein schöner Schuß von KRAL wurde vom Schlußmann der Grünen, Christoph HAAS, toll gehalten. Und wenn man gegen einen solchen Gegner aus fünf bis sechs glasklaren Torchancen keinen Treffer erzielt, dann kann am Ende unter dem Strich auch nichts Zählbares stehen. Wir nahmen natürlich mit Fortdauer des Spiels immer mehr Risiko, dadurch hatte unser Gegner mehr Platz und nutzte diesen in der 93. Minute auch zum Endstand, wiederum Eddi JUSIC schloß den letzten Konter in diesem Spiel zum 3 : 0 ab.

Auch wenn am Ende des Tages die zweite Niederlage in Folge zu Buche stand, kann man mit dem Auftreten unserer Truppe durchaus zufrieden sein, sie zeigte in beiden Spielen gegen Meisterschaftsfavoriten, dass sie mithalten kann und zumindest ein Punktegewinn im Bereich des Möglichen lag.

Mit dieser Erkenntnis gehen wir am kommenden Wochenende ins nächste Spiel gegen ASK-BSC Bruck/Leitha, zu Hause am Samstag, 22.9. um 18.00 Uhr, auch hier wieder ein sehr starker Gegner, trotzdem hoffen wir auf Unterstützung vieler Zuschauer für unsere Mannschaft und hoffentlich wieder auf einen Punktegewinn.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.