Erste Niederlage in der RLO

Erste Niederlage in der RLO

Nachdem unser Spiel gegen die Rapid Amateure verschoben wurde, hatten wir eine zweiwöchige Pause, was uns angesichts der letzten Wochen auch ganz gut tat. Der Gegner in der 7. Runde war der ASK Ebreichsdorf, einer der Favoriten auf den Titel in der Regionalliga Ost, also der erste harten Brocken für unser Team. Das Spiel war von Beginn an sehr unterhaltsam mit Chancen auf beiden Seiten, die erste große hatten wir, ein Ballgewinn im Mittelfeld kam zu Jasmin DELIC, dieser erkannte, dass der Schlussmann des Gegners, Florian PRÖGELHOF zu weit vor dem Tor stand, er versuchte es mit einem Heber aus 40 Metern, der Keeper konnte den Ball allerdings in letzter Not noch über die Latte drehen. Wenige Minuten später resultierte aus einem Freistoß von Mustafa ATIK die nächste Chance, PRÖGELHOF mit einer zu kurzen Abwehr nach einem Schuß, DELA traf den Abpraller ins Tor, der Treffer wurde allerdings wegen Abseits aberkannt.

Danach übernahm dann immer mehr der Gegner das Kommando, sie waren in Halbzeit eins die aktivere und ballsicherere Mannschaft, wir fielen nach dem guten Start dann zurück, standen zu weit vom Gegner weg und waren auch zu verhalten und im Ballbesitz zu fehleranfällig. Die Folge davon war das 0 : 1, nach einem Ballverlust im Mittelfeld nach einem Outeinwurf wurde der beste Mann der Ebreichsdorfer, Daniel MADERNER, mit einem Lochpass ideal in Szene gesetzt, er hatte keine Probleme, das Leder vorbei an unserem Tormann, David DJURDJEVIC, zur Führung im Netz unterzubringen. Auch in der Folgezeit war uns der Gegner überlegen und zeigte in dieser Phase seine Qualität, aber ganz klare Torchance war dabei nur eine vorhanden, die aber von Benjamin REDZIC vergeben wurde. Die größte Torchance der 1. Halbzeit hatten dann aber wir, nach einer Ecke und einem gut platzierten Kopfball konnte Philipp POMER auf der Linie klären, den Abpraller setzte Daniel DJORDJEVIC aus kürzester Distanz leider neben das Tor.

Somit ging es mit einem 0 : 1 in die Kabinen, aufgrund der Spielanteile auch verdient, die besseren Torchancen hatten allerdings wir.

Der zweite Abschnitt begann denkbar schlecht, wir waren scheinbar noch nicht wirklich wieder auf dem Platz, da stand es schon 0 : 2, Marco ANDERST wurde ideal freigespielt, drang in unseren Sechzehner ein und traf an DJURDJEVIC vorbei ins kurze Eck zur Zweitoreführung, was angesichts der Qualität unseres Gegners auch nach einer Vorentscheidung aussah. Aber unsere Truppe zeigte wirklich Charakter und gab sich nicht auf, in der 59. Minute kam es zu einer mitentscheidenden Szene dieses Spiels, Philipp HEROUT spielte einen tollen Ball in die Schnittstelle, ATIK erwischte den Ball knapp vor PRÖGELHOF im Sechzehner der Ebreichsdorfer, der Torhüter erwischte ATIK mit voller Wucht, alles rechnete mit der logischen Konsequenz ­– einem Elfmeter – der schwache Schiedsrichter Jozo KATAVA sah es allerdings als Einziger anders, entschied auf Freistoß außerhalb des Strafraumes, noch dazu verwarnte er den Keeper nur mit Gelb, eine doppelte Bestrafung unserer Mannschaft, denn wenn er schon nur einen Freistoß gibt, muss er Rot wegen einer Notbremse zeigen, eine komplett unverständliche Entscheidung, die natürlich den Spielverlauf entscheidend veränderte, den Freistoß von ATIK hielt dann PRÖGELHOF. Trotzdem gaben wir nicht auf und wurden dafür auch belohnt, DELA war es wieder einmal, der in der 69. Minute aus kurzer Distanz zum 1 : 2 traf und damit seinen vierten Saisontreffer erzielte, damit war die Partie wieder völlig offen. Allerdings nur bis zur 78. Minute, aus einem eigentlich ungefährlichen Freistoß von der Seitenlinie, der ewig in der Luft war, schlief unsere Defensivabteilung inklusive DJURDJEVIC komplett, das nutzte der Innenverteidiger Gerald PEINSIPP aus und traf völlig alleinstehend vom Fünfereck mit dem Kopf zum 1 : 3. Damit war nun das Spiel doch leider so gut wie entschieden, wir hatten zwar noch eine tolle Chance mit dem Kopf durch David RAJKOVIC nach einer ATIK-Ecke, der Ball ging allerdings um Zentimeter am langen Eck vorbei.

Damit haben wir das erste Spiel in der Regionalliga Ost verloren, was allerdings absolut kein Problem ist, gegen diesen Gegner kann man verlieren, allerdings war doch mehr drinnen in dieser Partie, ich erwähne normal nicht die Schiedsrichterleistung, aber heute hat der Unparteische doch seinen Teil dazu beigetragen, um uns für eine eigentlich gute Leistung zu belohnen, übersah er noch dazu auch in Halbzeit eins ein Foul an dem alleine auf den Torhüter laufenden Albulen FETAI. Aber jetzt heißt es ein Hackerl unter dieses Spiel zu setzen, es geht am Dienstag, 18. September um 19.00 gegen die Rapid Amateure, die natürlich der Favorit in diesem Spiel sind, aber mit den bisher gezeigten Leistungen braucht sich unsere Truppe nicht zu verstecken.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.