Gerasdorf vs Team Wiener Linien

Gerasdorf 0 - 2 T. Wiener Linien
01 Sep 2017 - 19:30Gerasdorf

Mit einer etwas defensiveren Grundausrichtung als beim vorwöchigen 5 : 0-Heimsieg gegen Gersthof gingen wir ins schwere Auswärtsspiel in Gerasdorf, einen der Titelaspiranten, die sich im Sommer sehr gut verstärkt haben. Fairerweise muss man sagen, dass die Gerasdorfer ersatzgeschwächt in dieses Spiel gingen, mit SIEGL und HOLZGETHAN fehlten zwei starke Offensivkräfte und in der Innenverteidigung fielen auch drei Spieler verletzungsbedingt aus, trotzdem stand noch immer eine gute Elf am Platz. Von Beginn an entwickelte sich — wie fast immer in Gerasdorf — ein rasantes Spiel, sehr hohes Tempo, sehr kampfbetont, es ging von Beginn an hin und her, in der ersten Spielhälfte eigentlich mit kaum nennenswerten Vorteilen der beiden Mannschaften. Das Chancenverhältnis war ausgeglichen, beide Teams hätten in Führung gehen können, LERNER, GÄNSDORFER und AKASLAN mit einem tollen Fernschuss fanden die Gelegenheiten für die Hausherren vor, DELIC und BAUER hatten Torchancen für unser Team. Es waren aber keine hundertprozentigen Chancen, so war das 0 : 0 zur Pause auch ein gerechtes Ergebnis. Rückwirkend muss man sagen, dass es in Halbzeit zwei den Anschein hatte, dass wir den längeren Atem hatten oder kräftemässig leicht im Vorteil waren. Von Beginn an hatten wir etwas mehr Ballbesitz und unsere Aktionen waren klarer als jene des Gegners. In der 59. Minute kam der auffällige Mustafa ATIK an den Ball, umspielte einen Gegner und spielte einen tollen Pass über die Abwehr der Gerasdorfer auf Jasmin DELIC, dieser konnte von hinten nur mit einem Foul gestoppt werden, was ohne Diskussion zu einem Elfmeter führte, bei etwas mehr Strenge hätte man dieses Foul auch mit Rot ahnden können, denn hier kann man eindeutig von einer Notbremse sprechen. Mustafa ATIK, der mit einer gebrochenen Zehe in dieses Spiel ging, trat zu diesem Elfmeter an und verwertete ganz sicher zum 0 : 1. Ab diesem Zeitpunkt waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Gelegenheiten, was aber nicht heißt, dass der Gegner harmlos war. Entweder spielten wir unsere Möglichkeiten nicht richtig fertig oder vergaben vor dem Tor, sodass jederzeit die Gefahr bestand aus einem Gegenstoß den Ausgleich zu kassieren. So dauerte es bis zur 84. Minute bis die Vorentscheidung fiel, nach einem wiederum durch Mustafa ATIK getretenen Eckball traf DELA per Kopf zum 0 : 2. Der Sturmlauf der Gerasdorfer blieb anschließend aus, trotzdem wurde es noch ein-, zweimal gefährlich in unserem Strafraum, allerdings hatten auch wir im Konter noch die Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen. Am Ende stand ein 0 : 2-Auswärtssieg, den man dann auch aufgrund der 90 gesehenen Minuten als verdient bezeichnen kann. In einem tollen Stadtliga-Spiel waren wir in Summe die etwas bessere Mannschaft und durften uns über 3 Punkte freuen. Nun gilt es das in den beiden letzten Spielen errungene Selbstvertrauen in das nächste Heimspiel mitzunehmen und am kommenden Freitag im nächsten Heimspiel gegen Admira Technopool wieder zu punkten um von Beginn an um die Tabellenspitze mitzuspielen.

Christian Taufer