Gerechtes 0:0 in einem schlechten Spiel

Gerechtes 0:0 in einem schlechten Spiel

Mit der Chance den zweiten Tabellenplatz zu übernehmen, da Mannswörth zu Hause gegen Donaufeld 0 : 2 verloren hat, und die Distanz zum FC Karabakh relativ gering zu halten, gingen wir ins Favoritner Prestige-Derby gegen den FC Wienerberg 1921. Was man in den letzten Wochen lobend hervorgehoben hatte, muss man diesmal leider kritisieren, vom Start weg hatte man nicht das Gefühl als wollten wir dieses Spiel unbedingt gewinnen. Die ersatzgeschächten Wienerberger (es fehlte die komplette Offensivabteilung mit Helly und Lerner) hatten in Abschnitt 1 mehr Spielanteile, unsere Mannschaft stand viel zu weit vom Gegner weg, auch die Laufarbeit ließ zu wünschen übrig und die Fehlerquote war auch viel zu hoch, so entwickelte sich ein schlechtes Wiener-Stadtliga-Spiel mit ganz wenigen Höhepunkten auf beiden Seiten, bis zu den ersten nennenswerten Chancen dauerte es sehr lange. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam ein wenig Power ins Spiel, Wienerberg hatte die erste hochkarätige Chance, nach einer Hereingabe von IMAMOGLU nahm Ibrahim EKINCI den Ball volley, dieser strich nur Zentimeter an unserem Gehäuse vorbei, hier hätte es eigentlich 0 : 1 stehen müssen. Aus einem Konter hatten wir dann knapp vor dem Pausenpfiff unsere einzige Gelegenheit, nach einem schnell vorgetragenen Konter kam Ali ALACA auf der linken Seite in Ballbesitz und lief relativ unbedrängt auf das Tor zu, schoß allerdings deutlich drüber, auch er hatte heute im Gegensatz zu den letzten Spielen nicht seinen besten Tag. So ging es nach 45 Minuten Magerkost mit einem 0 : 0 in die Kabinen. Der zweite Abschnitt war dann von unserer Mannschaft ein wenig besser, wir waren einen Hauch dominanter als unser Gegner, allerdings ohne dabei wirklich zwingend zu werden oder zu glänzen. Vor allem über unsere rechte Seite ergaben sich immer wieder Lücken, es ergaben sich einige Halbchancen, meistens kam Marvin KRAL hier in Ballbesitz, entweder war die Hereingabe zu ungenau oder der Abschluß zu wenig entschlossen, sodass auch diese Gelegenheiten nichts Zählbares brachten, der Gegner hatte in Halbzeit zwei kaum noch nennenswerte Torchancen, erst in der Nachspielzeit kam es zu einem unnötig verursachten Freistoß an der Strafraumgrenze, der uns noch einmal zum Zittern brachte, allerdings schoß IMAMOGLU, der auffälligste Spieler am heutigen Tag, den Ball in die Mauer. So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 0 : 0, keiner der beiden Mannschaften hätte an diesem Tag den Sieg verdient, vor allem unser Team enttäuschte heute leider auf allen Linien, verglichen mit den wirklich guten Leistungen der Vorwochen muss man heute von einer kleinen Enttäuschung sprechen. Damit vergrößert sich auch wieder der Rückstand zur Tabellenspitze auf 6 Punkte, nächste Woche kommt mit dem Auswärtsspiel bei Austria XIII nicht gerade unser Lieblingsgegner, wenn wir dort etwas Zählbares mitnehmen wollen, muss wieder eine Steigerung her.

Christian Taufer

Leave a Reply

*