Single Blog Title

This is a single blog caption

Intensives Wochenende für unsere U11

Am vergangen Wochenende standen für unsere U11 nicht weniger als Drei Termine am Programm!
Samstag wurde der Kader gesplittet. Ein Teil kam im U12/2 Bewerb zum Einsatz, der großteil des Kaders fuhr mit zum Top besetzten Donauauencup in Eckartsau.
Während wir im U12/2 Bewerb den dritten Sieg im dritten Spiel einfahren konnten, schaute bei dem Turnier der alles in allem enttäuschende 10. Platz (von 16 Teilnehmer) heraus.

In der Gruppenphase wussten wir noch zu übereugen und konnten in drei Spielen 7 Punkte sammeln. Gegen den FC Nitra aus der Slowakei konnten wir aus einer vielzahl an Chancen nur eine nutzen, gewannen aber ohne gegnerischen Torschuss absolut verdient mit 1:0. Den späteren Turniersieger – FK Austria Wien – setzten wir ordentlich zu. Ein ständiges hin und her mit Chancen auf beiden seiten war das absolute Highlight der Vorrunde.
Das Spiel endete mit einem 0:0. Lob gab es für unseren tolle Leistung auch von den fairen Austria Trainern.

Das letzte Gruppenspiel war dann gegen Donauauen II eine klare Angelegenheit. 5:0 in 13 Spielminuten und noch weitere gute Chancen waren das Ergebnis.

Wir belegten aufgrund der etwas schlechteren Tordiffernz den 2. Gruppenplatz und spielten nach einer langen Mittagspause in einer weiteren Gruppenphase.
Dort hatten wir dann mit Rapid Wien und Red Bull Salzburg zwei weitere Bundesligisten als Gegner.

Wir nahmen uns viel vor, doch bereits im ersten Spiel gegen Rapid konnten wir nicht mehr in unseren Rythmus finden.
Durch ein vermeidbares Tor mussten wir eine 0:1 Niederlage hinnehmen. Sehr schade, denn abgesehen davon das wir ein wirklich schwaches Spiel ablieferten, war Rapid um keinen Deut besser.

Nach diesem Match merkte man das die Luft raus war. Das Turnier dauerte bis dahin bereits knappe fünf Stunden und man merkte das nur noch wenige Teams top Leistungen abrufen konnten.
Schließlich wurde auch das Spiel gegen Red Bull verloren. Durch katastrophale Eigenfehler waren wir bereits nach 1:20 Minuten mit 0:2 im Hintertreffen und konnten keine Kräfte mehr aufbringen um vielleicht noch ein Wunder zu schaffen.

Dadurch mussten wir uns trotz unserer tollen Vorrunde mit den Plätzen 9-12 begnügen.
Hier trafen wir zuerst auf den FC Stadlau, danach auf den FAC. Ein Spiel wurde gewonnen, das andere verloren. Der alles in allem enttäuschende 10. Platz war somit fixiert.

Auch wenn das Endergebnis für alle Beteiligten nicht zufriedenstellend war, konnten wir viel aus diesem internationalen Top Turnier mitnehmen und wissen das Ergebnis richtig einzuordnen.

Bereits am Sonntag stand dann wieder der „Alltag“ am Programm. In der 3. Meisterschaftsrunde war Austria 13 bei uns zu Gast.

Ohne dem Gegner nahe treten zu wollen, aber von Anfang (das Team kam erst 5 Minuten vor Anpfiff aus der Kabine) bis Ende war Austria 13 kein ernst zunehmender Gegner.

Wir wiederum spielten wie aus einem Guß und konnten bereits nach 17 Sekunden (!!!) einen Traum Angriff zur Führung verwerten.
In weiterer Folge spielten wir uns in einen wahren Rausch und kamen zu unzähligen Chancen. Wie im Training lief Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor und wir zeigten wunderschöne Spielzüge.

Das ein oder andere Tor könnte man als Lehrvideo auf jede Fußball Seite stellen. Hut ab Jungs für dieses Fußballspiel!

Auch nach diesem zweistelligen Sieg werden wir uns aber in der kommenden Trainingswoche nicht zurücklehnen, sondern hart weiterarbeiten um die nächsten Aufgaben ähnlich toll zu meistern!

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.