Knappe Niederlage gegen FC MAUERWERK

Knappe Niederlage gegen FC MAUERWERK

In Schwechat ging es vergangenen Freitag gegen den Tabellenzweiten FC Mauerwerk, im Prinzip eine Aufgabe, bei der es nichts zu verlieren gab, vom Spielermaterial her sicher eine der spielstärksten Mannschaften in der Regionalliga Ost, nach dem Zusammenschluß mit FC Karabakh wahrscheinlich der Favorit auf den Titel in der diesjährigen Saison.

So verlief auch der Start in diesem Spiel, von Beginn an war die Heimmannschaft dominierend, hatte deutlich mehr Ballbesitz und war spielerisch auch ganz klar überlegen. Unsere Truppe war in der Anfangsphase nur mit dem Verteidigen beschäftigt, was man eigentlich ganz gut machte, bei gewonnenen Zweikämpfen regierte aber dann leider die Hektik und fehlte auch das Vertrauen in die eigene Spielstärke, sodass sich der Ball nach gewonnenem Zweikampf meistens innerhalb kürzester Zeit wieder in den Reihen der Hausherren befand. Wirklich ganz klare Torchancen waren allerdings für den FC Mauerwerk kaum dabei, einige brenzlige Situationen konnten rechtzeitig geklärt werden. Nachdem der erste Angriffsschwung nach 25 Minuten überstanden war, kamen auch wir öfter in die gegnerische Hälfte, wirklich gefährlich wurden wir dabei allerdings nicht wirklich. In einer Phase wo Mauerwerk nicht mehr so dominant war, passierte dann leider doch das 1 : 0, wir waren auf unserer linken Abwehrseite kurz nicht aufmerksam genug, Ercan KARA wurde im Sechzehner freigespielt, spielte überlegt in die Mitte, wo Tolga GÜNES den Ball nach 37 Minuten nur mehr über die Linie drücken musste. Und vier Minuten später stand es leider auch schon 2 : 0, nach der schönsten Aktion des gesamten Spiels der Hausherren, wo der Ball perfekt durch ihre Reihen lief, war es Taner SEN, der von der Strafraumgrenze überlegt ins lange Eck traf. Damit war auch der Halbzeitstand gegeben, mit diesem Zwei-Tore-Rückstand ging es in die Kabinen.

Unsere Truppe musste nun sehr auf der Hut sein um nicht noch höher in Rückstand zu geraten, überraschenderweise verlief Halbzeit zwei komplett anders als der erste Abschnitt. Mit dem ersten Angriff nach der Pause konnten wir auch schon den Anschlußtreffer erzielen, Mustafa ATIK wurde auf der rechten Seite angespielt, drang in den Strafraum ein, seinen Schuß konnte Tormann Dennis VERWÜSTER noch parieren, doch Marco ELBL nützte den Abpraller in der 48. Minute zum 2 : 1. Ab diesem Zeitpunkt war das Spiel gar nicht mehr einseitig, wir waren nun ziemlich ebenbürtig, kamen jetzt besser ins Spiel. Es waren nicht wirklich hundertprozentige Torchancen dabei, aber doch einige Situationen, die für Gefahr vor dem Tor von Mauerwerk sorgten, DELIC mit einem Fallrückzieher, der einen Verteidiger anschoß, und KRAL mit einem Schuß aus 20 Metern waren einige davon. Die Hausherren fuhren nun einige Konter, überraschenderweise wurde auch die gesamte Offensivabteilung – KARA, SEN und GÜNES — von Trainer KLEER ausgetauscht, wir mussten nun natürlich aufgrund unserer Offensivbemühungen dem Gegner mehr Platz in unserer Hälfte geben. In der Phase, wo man hoffen durfte, vielleicht den Ausgleich zu erzielen, passierte dann leider einer dieser Konter, über die rechte Angriffseite kam der Ball zur Mitte, wo Kursat GÜCLÜ nur mehr den Fuss hinhalten musste und in der 82. Minute das 3 : 1 erzielte. Damit schien das Spiel entschieden, doch der eingetauschte Dragan DOMUZIN traf nach einem Eckball volley zum 3 : 2, sodass es in den letzten Minuten dieses Spiels doch noch spannend blieb. Leider konnten wir in der Nachspielzeit nicht mehr wirklich gefährlich vor das gegnerische Tor kommen, sodass dieses 3 : 2 gleichzeitig auch den Endstand in diesem Spiel bedeutete. In Summe war es auch ein verdienter Sieg für den FC MAUERWERK, in der ersten Hälfte sah man wie spielstark dieser Mannschaft sein kann. Unserer Mannschaft muss man das Kompliment machen, und das über die gesamte bisherige Saison, dass sie nie aufgibt, auch nicht bei Rückständen mit mehr als einem Tor, die Moral und der Wille ist wirklich top, spielerisch haben wir allerdings noch viel Luft nach oben, in manchen Phasen fehlt die Ruhe am Ball und das Vertrauen in die eigene Stärke.

Das in der Vorwoche beim Stand von 0 : 0 wegen Stromausfall abgebrochene Spiel gegen den FC MANNSDORF-GROSSENZERSDORF wird kommendem Mittwoch ab 19.00 Uhr fortgesetzt, und zwar ab der 63. Spielminute, vielleicht können wir uns da ja über einen Punktezuwachs freuen. Am Wochenende kommt es dann am Samstag, 3.11. ab 18.00 Uhr zum sehr wichtigen Spiel gegen den FC Stadlau.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.