Knappe Niederlage vor toller Kulisse

Knappe Niederlage vor toller Kulisse

Das vorletzte Spiel im Herbst führte uns nach Dornbach zum Wiener Sport-Club, traditionell das Spiel mit den meisten Zuschauern, was sich an diesem Tag wieder bewahrheitete und sogar auch für Regional-Liga-Verhältnisse deutlich übertroffen wurde, 2.600 Zuseher sahen dieses Spiel. Der Dank gilt an dieser Stelle auch den Verantwortlichen des Sport-Clubs, aufgrund einer tollen Aktion, bei der Kinder und Schüler inklusive ihrer Begleitpersonen gratis ins Stadion durften, ermöglichte es auch, dass wir mit einer großen Fan-Gruppe dem Spiel beiwohnen und unsere Truppe tatkräftig unterstützen konnten, an dieser Stelle vielen Dank an unsere Kids und den auch zahlreich mitgereisten Eltern und Trainern.

Das Spiel selbst konnte nicht ganz mit der Kulisse mithalten, die Heimmannschaft war zwar im Spiel die bessere Mannschaft mit mehr Ballbesitz, konnte aber an vorderster Front nie wirklich gefährlich werden, wir standen in der Abwehr eigentlich sicher und verteidigten gut, im Spiel nach vorne ließen wir aber Passsicherheit, Ruhe am Ball und Spielwitz vermissen, wir agierten nach gewonnenen Zweikämpfen viel zu hektisch, versuchten es fast ausschließlich mit langen Bällen, sodass unser Mittelfeld an diesem Tag nie wirklich ins Spiel fand. Trotz der spielerischen Unterlegenheit war es aber unsere Mannschaft, die im gesamten Spiel zu den besseren Chancen kam, Jasmin DELIC scheiterte schon nach 5 Minuten an Torhüter Patrick KOSTNER, er kam nach einem Eckball alleinstehend zum Abschluß. Der Sport-Club wiederum kam vor allem über die rechte Seite relativ oft gefährlich zum Flanken, allerdings waren hier die Hereingaben zu wenig präzise, sodass es hier kaum nennenswerte Situationen gab, es spielte sich zwar sehr viel rund um unseren Strafraum ab, aber im letzten Drittel fehlte der Heimmannschaft eindeutig die Durchschlagskraft gegen eine gut stehende TWL-Abwehr. Wir wiederum konnten wenn dann nur über Standards halbwegs gefährlich werden, einen gut angetragenen Freistoß von ATIK hielt KOSTNER, bei Eckbällen waren wir wie immer gefährlich, konnten daraus allerdings kein Kapital schlagen, so stand es zur Pause folgerichtig 0 : 0.

Im zweiten Abschnitt waren es wiederum wir, die nach 5 Minuten zu einer klaren Chance kamen, Mustafa ATIK setzte sich vorne durch, drang in den Strafraum ein, seinen Schuß konnte allerdings wiederum der gute Torhüter KOSTNER zur Ecke klären. Am Spielcharakter änderte sich allerdings so gut wie gar nichts, Sport-Club gab den Takt vor, allerdings nur bis zu Strafraumgrenze, dann fehlte es entweder an einer überraschenden Idee oder am nötigen Tempo im letzten Drittel. So plätscherte eigentlich das Spiel dahin, bis zur 71. Minute, der über die gesamte Herbstsaison überragende Innenverteidiger Matej MILICEVIC verursachte im Strafraum einen Strafstoss, ein Elfmeter, den man sicher geben kann auch wenn der Stürmer sein Übriges dazu beitrug um den Pfiff des Schiedsrichters herauszuholen, Jakov JOSIC verwertete den Strafstoß zum 1 : 0. Wir versuchten dann in den verbleibenden 20 Minuten zumindest den Ausgleich zu erzielen, DELIC scheiterte mit dem Kopf ganz knapp, wir tauschten mit STEINER und FETAI auch noch zwei Offensivspieler ein, um vielleicht das Spiel noch zu drehen, klare Torchancen blieben allerdings trotzdem aus. In der Nachspielzeit kam es noch zu einem Freistoß aus aussichtsreicher Position, Mustafa ATIK verfehlte aber leider ganz knapp das Tor.

So beendete Schiedsrichter STAUBER nach 94 Minuten das Spiel und am Ende stand leider wieder eine knappe Niederlage mit nur einem Tor Unterschied. Aufgrund der Spielanteile nicht unverdient für den Wiener Sport-Club, trotzdem bitter, dass dieses Spiel aufgrund eines Elfmeters verloren ging. Man kann unserer Mannschaft wie auch schon in den vergangenen Spielen keinen Vorwurf machen, der Charakter und die Einstellung ist wirklich top, leider fehlte uns heute die Kreativität und vor allem die Ruhe am Ball nach gewonnenen Zweikämpfen.

Damit ist die Hälfte der Spiele absolviert, mit 17 Punkten sind wir in etwa in jenem Bereich wo wir zu erwarten waren und es gibt absolut keinen Grund unzufrieden zu sein, natürlich waren einige Spiele dabei, wo mehr möglich war.

Im letzten Spiel dieses Jahres, der vorgezogenen ersten Frühjahrsrunde, treffen wir auswärts auf die Admira Juniors, vielleicht belohnt sich unsere Truppe ja noch mit einem Sieg selbst, verdient hätte sie es allemal, Anpfiff ist am Freitag, 16.11. um 19.00 Uhr in der Südstadt.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.