KM - Last-Minute-Goldtor durch DELIC bringt erstmalig in dieser Saison Tabellenführung

KM – Last-Minute-Goldtor durch DELIC bringt erstmalig in dieser Saison Tabellenführung

Nach drei Siegen in Serie hatten wir im Spiel gegen den Tabellenzweiten ASK Elektra die Chance, mit einem weiteren Sieg die Tabellenspitze zu übernehmen. Die Vorzeichen dazu standen gar nicht schlecht, da wir erstens bisher eine makellose Heimbilanz zu Buche stehen hatten und zweitens der Gegner ein wenig ersatzgeschwächt in dieses Spiel ging, mit MEZNIK, PIRKER, SALOMON und CHIOREAN fehlten vier Stammkräfte, nichtsdestotrotz stand beim Gegner eine starke Mannschaft auf dem Feld. Der Wind war an diesem Abend ein großer Spielverderber, beide Mannschaften taten sich schwer zusammenhängende Spielzüge zu kreieren. Den besseren Start erwischte Elektra, sie hatten in Halbzeit eins die etwas größeren Spielanteile, wurden dabei aber selten gefährlich, unsere Mannschaft verteidigte gut und ließ kaum nennenswerte Torchancen zu, andererseits konnten auch wir das Tor des Gegners in den ersten 45 Minuten selten in Gefahr bringen, lediglich ein Kopftor von DELIC, das aber wegen Abseits aberkannt wurde, stand bei uns zu Buche, so ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit übernahm unsere Mannschaft von Beginn an das Kommando, hatte deutlich mehr vom Spiel und konnte dabei auch einige nennenswerte Angriffe landen, ELBL traf nach cirka 60 Minuten aus 10 Metern die Latte, 10 Minuten später setzte sich MARINOVIC auf der linken Seite durch, seine scharfe Hereingabe verfehlte DELIC ganz knapp, einige weitere Fernschüsse, die allerdings weniger Gefahr ausstrahlten, wären noch erwähnenswert. Vom Gegner kam offensiv in Halbzeit zwei so gut wie gar nichts, einige Konter wurde schon im Ansatz unterbunden oder schlecht gespielt, die einzige nennenswerte Aktion hatte der eingewechselte ZISSER, die hatte es allerdings in sich, er tauchte alleine an der Strafraumgrenze auf und hatte freie Schußbahn, traf den Ball aber glücklicherweise ganz schlecht und dieser ging ziemlich deutlich neben das Tor, ansonsten tauchte der Gegner kaum mehr in unserem Strafraum auf. So sah es dann immer mehr nach einem Unentschieden aus, was aufgrund der gezeigten Leistungen auch gerecht gewesen wäre. Dann kam aber die 93. Minute, mit dem letzten Angriff dieses Spiel fiel auch das Goldtor, HEROUT kam cirka 40 Meter vor dem Tor an den Ball, überspielte einen Gegenspieler, hätte auch schießen können, spielte den Ball aber zu DJORDJEVIC, dieser wiederum leitete den Ball ideal zu DELA weiter, der alleinstehend halblinks im Strafraum an den Ball kam und überlegt ins lange Eck zum 1 : 0 einschoß, der Jubel kannte bei unserer Mannschaft dann logischerweise keine Grenzen. Es war nun schon der dritte Last-Minute Treffer in den letzten vier Spielen, gegen Donau das 2 : 1 in der 87. Minute, letzte Woche gegen Post das 2 : 1 in der 89. Minute und nun das 1 : 0 in der 93. Minute, ein Zeichen, das sich unsere Truppe nie mit einem Unentschieden zufrieden gibt und sich dafür nun schon einige Male selbst belohnt hat. Es war dann am Ende wie gesagt natürlich ein etwas glücklicher Sieg durch einen schön herausgespielten Treffer, aufgrund der zweiten Halbzeit, wo man die bessere Mannschaft war, aber auch nicht unverdient. Mit diesem Sieg übernahm unsere Mannschaft das erste Mal in dieser Saison die Tabellenführung mit dem etwas besseren Torverhältnis als die punktegleichen Donaufelder. Man kann nun natürlich mit dem bisherigen Verlauf der Herbstsaison sehr zufrieden sein, vor allem auf eigener Anlage blieben wir bisher ohne Punkteverlust. Nun gilt es diesen Tabellenplatz in den nächsten Wochen zu verteidigen, in den vier ausstehenden Spielen gegen Mannswörth, Slovan, FavAC und Wiener Viktoria wird das natürlich schwer genug, aber mit dem nun erworbenen Selbstvertrauen sollte das trotzdem nicht unmöglich sein.
Christian Taufer

Leave a Reply

*