Letztendlich doch enttäuschender Punkteverlust gegen Gersthof

Letztendlich doch enttäuschender Punkteverlust gegen Gersthof

Kurz einige Infos bevor es zum Spielbericht vom Wochenende geht, ein kurzer Einblick in das Transfergeschehen, das diesjährige Stadthallenturnier und die Wintervorbereitung.

Am Transfermarkt hat sich eigentlich wie jedes Jahr im Winter wenig getan, es gab auch wenige Gründe zu Veränderung nach einer eigentlich wirklich starken Herbstsaison und einem gut und breit aufgestellten Kader, Karlo SAKIC hat schon während der Hinrunde seine Karriere aufgrund persönlicher Gründe beendet, er wurde durch Arian ASSIM ersetzt, einem Defensiv-Allrounder der Amateurmannschaft von SC Wacker Innsbruck, Sandro FALCONCINI wechselt leihweise zu KSV Ankerbrot Montelaa.

Von 12. bis 14. Jänner fand das Wiener Stadthallenturnier statt, wo wir ja nach dem letztjährigen Sieg als Titelverteidiger antraten. Am ersten Tag in der Gruppenphase war das Auftreten in den ersten beiden Spielen eher fahrlässig, nach einem späten Sieg gegen Gersthof gab es eine klare Niederlage gegen Austria XIII, so musste im letzten Gruppenspiel gegen Vienna ein Sieg mit vier Toren Unterschied her, hier zeigten wir unsere wahre Stärke und gewannen mit 6 : 1 und zogen ins Viertelfinale ein. Der Gegner war am zweiten Turniertag ein rundum erneuerter Stadtliga-Verein, ehemals Admira Technopool nunmehr MAUERWERK SPORT ADMIRA. In einem sehr umkämpften Spiel gab es ein verdientes Unentschieden, sodass es zu einem Siebenmeter-Schiessen kam, welches wir knapp für uns entscheiden konnten. Im Halbfinale trafen wir auf Slovan HAC, wo wir eigentlich relativ klar mit 6 : 2 gewinnen konnten und damit wie im Vorjahr ins Finale einzogen. Der Gegner dort hieß FC KARABAKH, in einem sehr ausgeglichenen Spiel stand es zur Halbzeit 3 : 3, in Halbzeit zwei setzte sich dann der Regionalligist mit 5 : 3 durch, man konnte trotzdem mit dem Auftreten unserer Truppe sehr zufrieden sein, ein zweiter Platz bei einem sehr gut besetztem Turnier ist aller Ehren wert.

Die Vorbereitungsphase für die Frühjahrsmeisterschaft verlief eher durchwachsen, weniger wegen den Ergebnissen, die größtenteils in Ordnung waren, sondern aufgrund unzähliger Krankheitsfälle und kleinerer Verletzungen, bei unserem Trainingslager auf Mallorca ging ein Virus um, der ein Drittel der Mannschaft in die Knie zwang, das Wetter dort ließ auch nur bedingt ideale Trainingsbedingungen zu. Und der Wintereinbruch kurz vor Meisterschaftsstart tat sein Übriges um die Situation – allerdings für alle Mannschaften – nicht gerade leicht zu machen, eine Absage der ersten Runde gegen Donaufeld war die Folge.

So kam es diesen Sonntag zum ersten Spiel und zwar auswärts gegen SV Gersthof, der in den Abstiegskampf involviert ist, man weiß aber wie schwer es ist, auswärts gegen diesen Gegner einen Sieg einzufahren. Dennoch wäre dies an diesem Tag möglich gewesen, die Spielanteile waren ziemlich klar verteilt, wir hatten deutlich mehr Ballbesitz und gleich zu Beginn auch zwei klare Torchancen, die allerdings beide vergeben wurden. Der Gegner beschränkte sich darauf, tief und kompakt zu stehen und nicht viel zuzulassen, was mit zunehmender Dauer auch gelang. Unserem Spiel fehlte die Dynamik und der unbedingte Wille den Gegner unter Druck zu setzen, so war der größte Teil der ersten Halbzeit auf eher schwachem Niveau mit wenigen Höhepunkten. Zu Beginn des zweiten Abschnitts hatte man das Gefühl, unsere Mannschaft hatte den Ernst der Lage erkannt, mit einem der ersten Angriffe gingen wir in Führung, DELIC setzte ATIK mit einem tollen Seitenwechsel in Szene, dieser brachte den Ball zur Mitte, wo Marco ELBL aus kurzer Distanz per Kopf das 0 : 1 erzielte. Wer aber dachte, damit würde das Spiel nun zu unseren Gunsten verlaufen, wurde eines Besseren belehrt, keine 5 Minuten später kam Gersthof mit einem ihrer wenigen Angriffe zum Ausgleich, unsere Abwehr ließ Denin MATORUGA an der Sechzehnerlinie sehr viel Platz, dieser konnte ohne viel Gegenwehr den Ball überlegt im langen Eck unterbringen, so stand es 1 : 1. Wie in Halbzeit eins hatten wir deutlich mehr Ballbesitz allerdings ohne wirklich sehr gefährlich zu werden, zu viele Spieler hatten keinen guten Tag erwischt und ließ in allen Bereichen die letzte Konsequenz vermissen, wenn man die Möglichkeit hat, ganz nahe an die Tabellenspitze heranzukommen. Trotzdem gelang in Minute 74 das Tor zum 1 : 2 durch Andre SLISKOVIC, der eine Hereingabe von der rechten Seite überlegt im Tor unterbrachte. Leider kam es danach aber wie es kommen musste wenn man zu sorglos einen Sieg einfahren könnte. In der 82. Minute gab es einen Elfmeter in unserem Strafraum, ob gerechtfertigt oder nicht ist an dieser Stelle schwer zu sagen, allerdings hätte man diese Situation auch besser und nicht so fahrlässig durch unmotiviertes Hineinrutschen verteidigen können. Der Kapitän der Gersthofer, Milos MILUTINOVIC verwertete souverän den Strafstoss zum 2 : 2, was auch gleichzeitig das Endergebnis bedeutete. Man kann schon von zwei verschenkten Punkten im Kampf um den Meistertitel sprechen, der unbedingte Wille einen Sieg einzufahren war leider nicht durchgehend zu sehen, es wird ein paar Prozent mehr brauchen um am Ende ganz oben zu stehen, allerdings haben wir auch noch 14 Spiele Zeit dieses Vorhaben umzusetzen, es gibt auch leichtere Spiele als auswärts gegen Gersthof eine Meisterschaft zu beginnen. Schon nächste Woche im ersten Heimspiel des Frühjahrs gegen Gerasdorf gibt es die Möglichkeit, das Unentschieden dieser Woche vergessen zu machen.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.