KM - Schlechtes Spiel mit gutem Ausgang

KM – Schlechtes Spiel mit gutem Ausgang

Unsere Heimspielserie mit 5 Partien hintereinander auf eigener Anlage ging an diesem Wochenende gegen das Schlußlicht SV Donau zu Ende, nach 3 Siegen und einem Unentschieden bisher konnten wir auf eine tolle Bilanz zurückblicken, um die eroberte Tabellenspitze zu verteidigen sollte auch gegen Donau ein Dreier her.

Um es kurz zu machen, die erhofften drei Punkte wurden auch eingefahren, über die Art und Weise sollte man nicht zu viele Worte verlieren. Man weiß ja, dass es schwierig ist, wenn man als Tabellenführer gegen den Letzten spielen muß, trotzdem war es ärgerlich zu sehen, wie fahrlässig die Einstellung an diesem Tag war, es lag nicht am Gegner, dass wir uns so schwer taten, sondern einzig und allein daran, dass wir viel zu wenig Aufwand betrieben und es scheinbar in den Köpfen unserer Spieler war, hier sowieso ohne große Anstrengung als Sieger vom Platz zu gehen.

Es waren zwar einige Chancen vorhanden, um in Führung zu gehen, die aber nicht genutzt wurden und so kam es nach 20 Minuten wie es dann eben meistens passiert, beim ersten Angriff des Gegners kam es zu einem Eckball, Hatem ASAFE kam ohne Gegenwehr aus 8 Metern zum Kopfball und traf zum 0 : 1 in unser Tor. Wer dachte, dass wir nun einen Gang höher schalten würden, wurde eines Besseren belehrt, weiterhin fehlte vom Kopf her die nötige Einstellung, den Gegner mit druckvollem Spiel und Forechecking unter Druck zu setzen, dass wir es besser können, hat unsere Elf in diesem Jahr schon sehr oft bewiesen. So ging es ohne weitere Höhepunkte mit dem 0 : 1 in die Kabinen und mit der Hoffnung, dass es nur besser werden konnte. Mit einem Tausch und einer Systemeinstellung zu mehr Offensive ging es in die zweiten 45 Minuten, Andre SLISKOVIC kam für Arian ASSIM. Das Spiel wurde nicht wirklich besser, dafür wenigstens effektiver. Der eingewechselte SLISKOVIC brachte in der 51. Minute einen Ball gefühlvoll in den Sechzehner, wo wieder einmal auf unsere Nummer 9 Verlass war, DELA köpfte zum 1 : 1 ein. Zehn Minuten später war es Daniel DJORDJEVIC, der nach einer Ecke und viel Verwirrung beim Gegner an den Ball kam und aus 5 Metern das 2 : 1 erzielte. Wiederum hoffte man jetzt, dass wir nun den Gegner einschnüren und das Spiel nun entscheiden würden, doch auch das war ein Irrtum. Viel zu überheblich und sorglos war unser Spiel in Folge, einzig und allein der Harmlosigkeit des Gegners war es zu verdanken, dass die knappe Führung bestehen blieb.

So musste man bis zum Schluß zittern um wenigstens das Ergebnis über die Distanz zu bringen, erst in der Nachspielzeit brachten zwei Tore einen klaren Sieg, der aber in dieser Höhe nicht verdient war, SLISKOVIC nach schöner Aktion zum 3 : 1 und wiederum DELIC per Kopf nach schöner Flanke wiederum von SLISKOVIC stellten den Endstand zum 4 : 1 her.

Viel mehr gibt es zu diesem Spiel nicht mehr zu sagen, wichtig waren trotz allem die 3 Punkte, wir sind damit weiterhin der Tabellenführer mit 2 Punkten Vorsprung auf den FavAC, der allerdings ein Spiel weniger hat und 3 Punkte auf ASK Elektra, der an diesem Wochenende mit 1 : 2 gegen Wienerberg verloren hatte. Am Freitag, den 4. Mai um 18.00 Uhr geht es in der 24. Runde nach langer Zeit wieder auswärts gegen Ostbahn XI. Vielleicht können wir auch in der Fremde mit dem zuletzt gewonnen Selbstvertrauen und der Tatsache im Frühjahr noch ohne Niederlage zu sein, einen weiteren Schritt tun, um ganz vorne zu bleiben.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.