Sehenswerter Sieg am Kink-Platz

Sehenswerter Sieg am Kink-Platz

Vor dem Spiel wäre ich und wahrscheinlich auch das ganze Team mit einem Unentschieden zufrieden gewesen, da wir in den letzten vier Spielen gegen Austria XIII nur einen Punkt ergattern konnten und auswärts auch schon länger keinen Sieg einfuhren. Doch es kam alles anders, denn nach 28 Minuten zeigte die Anzeigetafel ein 0 : 4 an. Doch der Reihe nach: Schon nach 4 Minuten stand es 0 : 2, nach langen Bällen, wo die heimische Verteidigung zweimal alles andere als gut aussah kam der Ball zu unserem Torschützen vom Dienst, Jasmin DELIC, der beide Male alleine vor dem gegnerischen Torwart, Dejan PANTOVIC auftauchte, die Nerven bewahrte und trocken einschoss. Leider erlitt er zwischen den beiden Toren auch eine Muskelverletzung, sodass er nach 5 Minuten, einer 2 : 0-Führung und zwei erzielten Treffern schon wieder den Platz verlassen musste, auch eine eher nicht alltägliche Bilanz, wir hoffen, dass die Verletzung nicht zu schlimm ist. Die Heimmannschaft war natürlich geschockt und brauchte fast 20 Minuten um ins Spiel zu finden, bis dahin gab es keine nennenswerte Aktion, unser Team hatte alles im Griff. In der 21. Minute stand uns dann allerdings das Glück zur Seite, der Schiedsrichter übersah nach einem Eckball von Austria XIII ein Handspiel von uns im Strafraum, es hätte hier Elfmeter geben können, noch dazu ging der Ball nach einem Schuss von der Strafraumgrenze an Latte und Pfosten zugleich, im Gegenstoss fiel das 0 : 3, Andre SLISKOVIC traf aus der Drehung in unnachahmlicher Weise volley von der Strafraumgrenze genau ins lange Eck. Zur Draufgabe gelang in Minute 28 aus einem Konter, einer guten Hereingabe von Ali ALACA und einem abgefälschten Schuss von Marvin KRAL das 0 : 4. Die erste Halbzeit war an Effektivität nicht zu übertreffen, aber auch die spielerische Linie, die Laufarbeit und die körperliche Überlegenheit muss man in den ersten 45 Minuten hervorheben. Es war aber fast zu erwarten, dass es nicht in dieser Tonart weiterging, der Spielverlauf änderte sich in der zweiten Halbzeit, die Hausherren mussten die Flucht nach vorne ergreifen, unsere Elf war nicht mehr so hochkonzentriert und kompakt, wir standen auch zu weit vom Gegner weg, so dauerte es nur 10 Minuten, bis Austria XIII der Anschlusstreffer gelang, Ibrahim SERDAR kam nach einem Missverständnis unserer Hintermannschaft in halblinker Position zum Schuss und traf genau ins kurze Eck zum 1 : 4. Es war zwar nicht so, dass TWL in Halbzeit zwei schlecht spielte, aber erstens hatten wir es mit einem heimstarken Gegner zu tun, der jetzt natürlich alles riskierte und zweitens lässt man bei einem 4 : 0-Vorsprung ein paar Prozent an der nötigen Einstellung vermissen, sodass es doch noch ein wenig spannend wurde, als in der 76. Minute Stefan NEMETZ nach einem von Torhüter Ertan UZUN abgewehrten Schuss das Leder zum 2 : 4 im Netz versenkte. Glücklicherweise schloß Ali ALACA in der 81. Minute einen sehr schön vorgetragenen Konter mit einem Schuss von der Strafraumgrenze genau ins Eck zum 2 : 5 ab, sodass wir nicht bis zur Schlußminute um die drei Punkte zittern mussten. Es gab dann keine nennenswerten Höhepunkte mehr, das Spiel endete nach 96 Minuten mit 2 : 5. Alles in allem ein sehr gutes Auswärtsspiel unserer Mannschaft, wenn auch der Spielverlauf uns eindeutig in die Karten spielte, trotzdem war es am Ende ein hochverdienter Sieg, mit dem wir den SC Mannswörth überholten und nun in der Tabelle Platz 2 belegen, 6 Punkte hinter dem Tabellenführer FC KARABAKH.

Christian Taufer

Leave a Reply

*