Sieg und unglückliche Niederlage unserer U12

Sieg und unglückliche Niederlage unserer U12

Zwei Runden wurden mittlerweile gespielt in denen sich unsere U12 spielerisch stark verbessert präsentierte.

In Runde 20 der laufenden Meisterschaft waren wir zu Gast bei Mauerwerk Admira.

Ohne dem Gegner nahe treten zu wollen, waren wir uns unserer Favoritenrolle im Klaren.

Von der ersten Minute an rollte Angriff um Angriff auf das gegnerische Tor. Admira verteidigte mit allen Mitteln, konnte uns aber wenig entgegensetzen.

Wir hatten gefühlte 90% Ballbesitz, da wir es aber leider zu oft durch die Mitte versuchten, wo natürlich viele gegnerische Beine im Weg waren, taten wir uns wie so oft mit dem Tore schießen schwer.

Alles im allen gab es einen deutlichen Sieg, der mit etwas mehr Konzentration noch höher ausfallen hätte können.

 

Am vergangenen Wochenende stand dann das heiße Duell gegen den Wiener Sportklub am Programm.

Schon in der Wintervorbereitung kochten die Emotionen auf Seiten der Gäste hoch und so war ein spannendes Spiel zu erwarten.

Unsere Jungs waren sich im Klaren das in diesem Spiel ein Sieg her musste um den Anschluss an die oberen Plätze nicht gänzlich zu verlieren.

Dementsprechend Dominant traten wir auch auf. Klar spielbestimmend, sehr Zweikampfstark und Lauffreudig erspielten wir uns ein Übergewicht.

Sportklub konzentrierte sich auf die Defensive und versuchte sein Glück nur mit weit nach vorgeschossenen Bällen. Unsere Abwehr stand aber bombensicher und erstickte jegliche Offensiv- Bemühungen im Keim. Leider Gottes schafften wir es aber einmal mehr nicht durch schnelleres Ball abspielen das gegnerische Abwehrbollwerk zu durchdringen.

Die 2-3 wirklich guten Chancen ließen wir liegen und so war es einmal mehr der Gegner der die Tore schoss.

Zweimal ließen wir uns zu Fouls in unserer Hälfte hinreißen und einer der Sportklub Spieler konnte aus knapp 20 Meter die Kugel wuchtig per Freistoß in unser Tor befördern.

Sehr enttäuschend. Unserem Tormann aus der U11 kann man hier aber wirklich keine Vorwürfe machen, denn er machte seine Sache wie immer tadellos und scharf geschoßene Freistöße sind für jeden Goalie unangenehm.

Mit einem 0:2 Rückstand schlichen unsere Jungs also in die Pause.

Nochmal Top motiviert gingen wir in die zweite Halbzeit. Hier das selbe Bild. Unser Team versuchte alles um nochmal zurück ins Spiel zu kommen, Sportklub verteidigte geschickt und versuchte es weiterhin mit weiten Ausschüssen oder einfach nur weiten Bällen. Ein Zeichen das unser Team alles in allem tadellos verteidigte war, dass die Gegner im ganzen Spiel nur zu einem einzigen Torschuss aus dem Spiel heraus kamen. Und dieser war vom Halbkreis bei der Mittelauflage.

Unsere Bemühungen wurden schlussendlich auch mit einem Tor belohnt. Hier wurde eine wirklich tolle Kombination über mehrere Stationen endlich zum Anschlusstreffer verwertet.

Danach wurde es natürlich hektisch und unser Team wurde sichtlich Nervös. Durch geschickte Spielerwechsel im Minutentakt wurde unser Spielfluss zerstört und schließlich lief uns die Zeit davon.

Der Ausgleich wollte einfach nicht mehr gelingen.

So wurde jeglicher Einsatz, Kampfgeist und Wille nicht belohnt! Auch sowas gehört leider zum Fußballerleben dazu. Zwei Standards entschieden die Partie.

 

Der Anschluss an die ersten Teams in der Tabelle wurde vorübergehend einmal verloren. Aber der Weg und die Entwicklung des Teams ist in Ordnung. Wir haben noch Fünf Runden die Chance eine bisher durchschnittliche Saison zu einer positiven zu drehen – und Abgerechnet wird  zum Schluss!

Wenn wir jedes Spiel mit ähnlicher Leidenschaft und Einsatz führen, kommen die Erfolge bald wieder von ganz alleine.

 

Also die Köpfe hängen lassen werden wir bestimmt nicht, denn…

 

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.