Single Blog Title

This is a single blog caption

Toller Start in die erste RLO-Saison

Die Vorbereitung zur ersten Regionalliga-Saison des SC Team Wiener Linien war aufgrund des frühen Starts der Meisterschaft viel zu kurz, es blieb also nicht wirklich viel Zeit, die Zugänge der Übertrittszeit zu integrieren. Sechs Spieler wechselten im diesjährigen Sommer zu uns, vier davon mit TWL-Vergangenheit, auf der Innenverteidigerposition ersetzte Matej MILICEVIC den zu FAC abgewanderten Clinton BANGURA, Matej kommt aus dem eigenen Nachwuchs, nach zwei Saisonen in unserer Kampfmannschaft spielte er die letzten beiden Jahre beim FC Stadlau in der RLO, Lukas KALSER kehrte vom ASK Elektra zu uns zurück und verstärkt uns auf der „Sechser-Position“, Albulen FETAI hat ebenso lange TWL-Vergangenheit und verbrachte die letzten Jahre bei Horn und beim SV Schwechat, er soll unsere Offensive verstärken, Dragan DOMUZIN spielte ein Jahr in unserer U18 und auch in der Kampfmannschaft und war zuletzt in Bosnien-Herzegowina beim dortigen Erstliga-Club FC KRUPA. Weiters wurde der Defensiv-Allrounder David RAJKOVIC verpflichtet, er wechselt vom SV Wimpassing zu uns und last but not least noch Felix STEINER, der seine komlette fussballerische Vergangenheit bei der VIENNA verbrachte und dort schon viel Erfahrung in der Regionalliga sammeln konnte, er soll mit seiner Dynamik am Flügel Vorlagengeber für unsere Offensiv-Abteilung sein.

Zur kurzen Vorbereitung kann man in wenigen Worten sagen, dass sie eigentlich sehr gut verlaufen ist, in den wenigen Testspielen schon gute Leistungen gezeigt wurden, vor allem im ÖFB-Cup-Spiel gegen WACKER INNSBRUCK machte unsere Truppe ein überzeugendes Spiel, verlor dabei unglücklich mit 2 : 3, zweifacher Torschütze war Thomas ZANKL, der wieder einmal seine Kopfballstärke unter Beweis stellte.

Die Auslosung bescherte uns im ersten Meisterschaftsspiel die ADMIRA Juniors, eine schwer einzuschätzende junge Truppe mit kommenden Bundesliga-Spielern, die U18 der Admira gewann letztes Jahr den österreichweiten Meistertitel, Warnung genug für unser Team.

Die Vorfreude auf unser erstes Spiel in der dritthöchsten Leistungsklasse war groß, auch das Interesse der Zuschauer war bei viel zu heißem Wetter sehr zufriedenstellend.

Von Beginn an sah man bei unserem Gegner aus der Südstadt sehr gute fussballerische Qualität, sie hatten in den ersten Minuten mehr vom Spiel, allerdings ohne dabei wirklich gefährlich zu werden, bis ins letzte Drittel kombinierten sie sehr gefällig, dann fehlte es aber an zündenden Ideen und auch an der Durchschlagskraft, außerdem stand unsere Defensive sehr gut und ließ kaum wirklich gute Gelegenheiten des Gegners zu. Im Spiel nach vorne waren wir in der Anfangsphase noch ein wenig zu gehemmt und fehlerhaft — bis zur 23. Minute –, da fiel das erste Tor für uns in der Regionalliga, STEINER setzte mit einem tollen Lochpass Marco ELBL ein, der zwar noch am Torhüter scheiterte, der Abpraller kam zu DELA und er besorgte das vielumjubelte 1 : 0. Danach waren wir die gefährlichere Mannschaft, wir trauten uns mehr zu und es hätte bis zur Halbzeit auch noch der eine oder andere Treffer mehr fallen können, ELBL traf die Stange. Die Admira wurde vor dem Pausenpfiff nur einmal gefährlich, einen schönen Konter konnte unsere Defensive aber erfolgreich stoppen. So ging es mit einem verdienten 1 : 0 in die Pause.

Wer jetzt dachte, der Gegner würde auf den Ausgleich drängen, wurde eines Besseren belehrt, im zweiten Abschnitt waren wir die ganz klar gefährlichere Mannschaft, es wurden einige hochkarätige Chancen herausgespielt, eine davon führte in der 64. Minute zum 2 : 0, STEINER wurde auf der rechten Seite gut eingesetzt, seine tolle Hereingabe konnte Mustafa ATIK volley im Tor unterbringen. Es gab nun mehr Platz, da der Gegner mehr riskieren musste, DELIC und ATIK hatten tolle Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, scheiterten leider knapp. ADMIRA hatte im ganzen zweiten Abschnitt keine wirkliche Torchance, wir hatten den Gegner in unserem Verteidigungsdrittel stets im Griff, es war schön zu sehen, dass wir schon im ersten Spiel in unserer Abwehr Stabilität, Robustheit und Zweikampfstärke zeigten und dem Gegner eigentlich kaum Platz zur Entfaltung ließ. Gekrönt wurde unser gutes Spiel in der 93. Minute durch das 3 : 0, der eingetauschte Albulen FETAI traf nach Kopfballvorlage von DELA zum verdienten Endstand, ohne zu übertreiben kann man sagen, dass dieser Sieg auch in dieser Höhe mehr als verdient war, ein toller Einstand im ersten Spiel in der Regionalliga Ost, vielleicht kann man auch eine Klasse höher die Heimstärke der Vorjahres mitnehmen und den Zusehern auch in den nächsten Spielen weiter solche überzeugenden Leistungen zeigen. Es war ganz wichtig gleich im ersten Spiel anzuschreiben und zu sehen, dass wir mithalten können, die nächste Aufgabe wird zeigen ob wir auch auswärts etwas mitnehmen können, PARNDORF wird am kommenden Freitag um 19.00 Uhr unser nächster schwieriger Gegner sein.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.