Tolles Spitzenspiel mit etwas glücklichem Punktegewinn

Tolles Spitzenspiel mit etwas glücklichem Punktegewinn

Das Wetter war leider an diesem Tag ein Spielverderber beim Favoritner-Derby und gleichzeitigem Spitzenspiel der bisherigen Stadtligasaison, der Tabellenführer Wienerberg empfing den Zweiten Team Wiener Linien am Sonntag Vormittag bei strömenden Regen.
Trotz schwer bespielbarem Terrain entwickelte sich von Beginn an ein wirklich gutes Stadtliga-Spiel, es bot alles was den Fussball sehenswert macht, leider ohne das Salz in der Suppe, nämlich Tore . . .
In Halbzeit eins waren wir die tonangebende Mannschaft, hatten mehr vom Spiel, waren in den Zweikämpfen aggressiver als die Hausherren, das Tempo im Spiel war hoch, wir kombinierten ein wenig besser, allerdings ohne wirklich hundertprozentige Torchancen zu kreieren, einige Halbchancen waren dabei, DJORDJEVIC, DELIC und ELBL scheiterten in den ersten 45 Minuten an der ausgesprochen kompakt stehenden Defensive der Wienerberger, der Hauptgrund warum diese Mannschaft in der Tabelle ganz vorne zu finden ist. Die Heimmannschaft selbst hatte in der ersten Halbzeit nicht viele Gelegenheiten, auch unsere Hintermannschaft hatte die Offensivabteilung von Wienerberg gut im Griff, lediglich Michael KUNZ hatte nach einer halben Stunde die Führung am Fuß, schoß allerdings aus aussichtsreicher Position über das Tor. Kurz vor der Halbzeit hatten wir aus einem Eckball noch eine Chance auf die Führung, DJORDJEVIC verfehlte allerdings 5 Meter vor dem Tor per Kopf, den Nachschuss konnte DELIC mit der Ferse leider nicht im Tor unterbringen. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel blieb das Tempo hoch, allerdings verlagerte sich das Spielgeschehen zusehends in unsere Spielhälfte, die Wienerberger wurden druckvoller und konkreter in ihren Angriffen, es war aber nicht so, dass wir nicht auch zu Kontern kamen, trotzdem waren die Hausherren in der 2. Halbzeit die bessere und gefährlichere Mannschaft. Allerdings hatten wir – nicht nur am heutigen Tag – einen überragenden Torhüter zwischen den Pfosten, der uns am Ende einen Punkt rettete. Einen vom eher nicht guten Schiedsrichter FLEISCHER verhängten Elfmeter konnte er – getreten von Thomas HELLY – bravurös abwehren, außerdem rettete er auch noch dreimal in höchster Not, nachdem MJKA, DILBEROVIC und MEISTER alleine vor ihm auftauchten. Aber auch wir hatten noch drei gute Einschußmöglichkeiten, als ELBL gleich im Anschluß an den gehaltenen Strafstoß alleine vor MOSER auftauchte, aber leider nur den Pfosten traf, MOSER auch einen Schuß von DJORDJEVIC festhalten konnte und wiederum MOSER in der Nachspielzeit noch einen gut plazierten Schuß, von Daniel DJORDJEVIC gerade noch über die Latte drehen konnte. So blieb es in einem wirklich sehr gutem Wiener-Stadtliga-Spiel bei einem torlosen Unentschieden, welches man als leistungsgerecht bezeichnen kann, da jede Mannschaft eine Halbzeit Vorteile für sich verbuchen konnte, allerdings am Ende ehrlicherweise mit Vorteilen für die Wienerberger, aber unser Torhüter hatte etwas gegen eine Niederlage, was aber auch nicht die Leistung der gesamten Mannschaft schmälern soll, man konnte wirklich zufrieden sein, man lieferte dem Tabellenführer einen tollen Schlagabtausch. Mit den bisher gezeigten Leistungen kann man zufrieden sein, bleibt zu hoffen, dass wir diese Tendenz auch wirklich auf diesem Level halten, im Auswärtsspiel am Wochenende gegen AUSTRIA XIII wird es wieder von Nöten sein.
Christian Taufer

Leave a Reply

*