Trotz Zweitoreführung am Ende nur ein Unentschieden

Trotz Zweitoreführung am Ende nur ein Unentschieden

Nach einem bislang tollen Start in die Regionalliga-Saison 2018/2019 mit einem Heimsieg und einem Unentschieden in der Fremde bekamen wir es diese Woche mit den Sankt-Pölten Juniors und ihrem Trainer, dem Ex-Internationalen Thomas FLÖGEL zu tun. Die Temperaturen waren wie immer in diesen Wochen nicht wirklich für ein schnelles Fußballspiel geeignet, das Thermometer zeigte wieder Werte jenseits der 30 Grad an. Trotzdem war das Tempo in diesem Spiel in Ordnung. Wir mussten diese Woche leider auf unsere Nummer Eins – Ertan UZUN – verzichten, er hatte sich im Training am Knöchel verletzt, ihn ersetzte der 17-jährige David DJURDJEVIC.

Keine der beiden Mannschaften konnte sich ein spielerisches Übergewicht erspielen, im Spiel waren sich die beiden Mannschaften ebenbürtig, allerdings konnte man relativ bald sehen, dass unsere Abwehrreihe die deutlich Stabilere war und so gut wie nichts zuließ, der Gegner hingegen offenbarte immer wieder Lücken, sodass wir in einigen Kontern immer wieder gefährlich werden konnten. Nach einem haarsträubenden Torwartfehler von Lukas WACKERLE, der beim Herausspielen den Ball zu unserem Stürmer Albulen FETAI spielte, dieser wiederum den Ball von der Strafraumgrenze an die Stange schoß, war es unsere Nummer Neun, Jasmin DELIC, der in der 17. Minute keine Mühe hatte, aus fünf Metern das runde Leder zum 1 : 0 im Tor unterzubringen. Der Spielcharakter blieb auch danach der selbe, die Spielanteile waren ausgeglichen, gefährlich wurden aber weiterhin nur wir, wiederum FETAI hatte nach 25 Minuten die Riesenchance auf das 2 : 0 als er ganze alleine auf den gegnerischen Torhüter zulief, aber leider auch an diesem scheiterte. Die Truppe von Thomas FLÖGEL hatte außer zwei, drei Freistößen in Straufraumnähe, die alle erfolglos blieben, keine nennenswerte Torchance in Halbzeit eins.

Trotzdem ging mit es leider einem 1 : 1 in die Kabinen, in der Nachspielzeit kam eine Flanke von der rechten Seiten zum kleinsten Spieler auf dem gesamten Platz – David SAUER – der mit einem tollen Kopfball aus 14 Metern den Ausgleich besorgte.

Unsere Mannschaft ließ sich aber zu Beginn der zweiten Halbzeit durch diesen unnötigen Spielstand nicht aus der Ruhe bringen, wir waren nun auch spielerisch die etwas bessere Mannschaft und fuhren immer wieder gefährliche Konter, so kam in der 56. Minute David Rajkovic auf der rechten Seite an den Ball, brachte mit einem tollen Pass über 50 Meter Mustafa ATIK ins Spiel, der bei seinem ersten Versuch noch am Torhüter scheiterte, den Abpraller dann allerdings zum verdienten 2 : 1 einschoß. Jetzt hatten wir die beste Phase in diesem Spiel und es dauerte nur 6 Minuten bis wieder etwas Zählbares dabei herauskam, nach einem tollen Flankenlauf von Felix STEINER spielte er den Ball überlegt an die Strafraumgrenze zurück wo es wiederum ATIK war, der mit einem überlegten Schuß ins lange Eck das 3 : 1 besorgte. Man hatte jetzt das Gefühl, dass es in diesem Spiel nur TWL als Sieger geben könnte, aber wie so oft im Fußball kam es anders. Wir mussten verletzungsbedingt einige Spieler austauschen, alle im Mittelfeld, vor allem unsere Doppelsechs, KALSER und LINTNER, fehlten nun gerade als Abräumer und um unsere Defensive zu stabilisieren, der Gegner bekam nun immer mehr Platz, sie waren nun auch körperlich und läuferisch überlegen uns so wurde es von Minute zu Minute gefährlicher, immer wieder kam es zu gefährlichen Situationen in unserem Strafraum. So auch in Minute 84, ein Schuß von der linken Seite konnte unser Torwart DJURDJEVIC noch parieren, leider genau ins Zentrum zu Sandro LUKIC-GRANCIC, der aus kurzer Distanz den Anschlußtreffer zum 3 : 2 erzielte. Unsere Truppe war nun von der Rolle und eine Minute später auch nicht mehr in Führung, gleich vom Anstoß weg erkämpften sich die jungen Sankt Pöltner in Ballbesitz, Damir MEHMEDOVIC kam mutterseelenalleine amSechzehner an den Ball, traf diesen nicht wirklich ideal, trotzdem kullerte das runde Leder zum 3 : 3 in der 85. Minute in unser Tor.

Sicher auch ein Grund für unseren Rückfall waren die sehr hohen Temperaturen, wir waren in den letzten 20 Minuten augenscheinlich körperlich ziemlich am Ende, deswegen waren wir dann auch froh, dass der Schiedsrichter nach 93 Minuten das Spiel beendete und es beim Endergebnis von 3 : 3 blieb. Trotzdem war heute um einiges mehr möglich, einen Zweitorevorsprung kann man auch besser verteidigen.

Unabhängig davon kann man mit dem Start in die für uns neue Liga zufrieden sein, mit 5 Punkten liegen wir zurzeit auf Rang sechs, die Tabelle hat aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussagekraft. Man hat aber auch gerade in diesem Spiel gesehen, wie schnell es gehen kann, wenn man auch nur ein paar Prozente nachlässt, es wird hier keinen Gegner geben, den man schlagen kann wenn man nicht bis zur letzten Minute zu 100% körperlich und geistig am Platz ist.

Nächsten Freitag, den 24.8. um 19.30 Uhr geht es auswärts gegen SC Mannsdorf, auch wenn das ein ganz schweres Spiel wird, wenn wir alles auf den Platz bringen, was in unserer Mannschaft steckt, ist auch im Marchfeld etwas zu holen.

Christan Taufer

Leave a Reply

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.