Single Blog Title

This is a single blog caption

U11 eilt von Erfolg zu Erfolg

Unsere U11 präsentiert sich weiterhin in guter Form. Gleich zwei Meisterschaftsspiele standen über das verlängerte Wochenende am Programm.

Erster Gegner am Donnerstag/Feiertag war Red Star Penzing. Wir präsentierten uns auf dem ungewohnten aber toll bespielbaren Natur Rasen leider sehr fehleranfällig und taten uns durch viele unnötige Fehlpässe schwer zu anständigen Offensiv- Aktionen zu kommen. Obwohl das Passspiel einen großen und wesentlichen Platz in unseren täglichen Trainingseinheiten einnimmt, gelingt es uns aktuell nur selten das geübte auch bei einem Match auf den Platz zu bringen.

An diesem Tag machte es uns der Gegner aber nicht all zu schwer Tore zu schießen. Red Star versuchte über die komplette Spielzeit „von hinten raus zu spielen“ und puffte den Ball nicht einfach nur weit nach vorne um Druck los zu werden. Dadurch konnten wir viele Bälle bereits in der gegnerischen Hälfte gewinnen und so ergaben sich etliche Chancen.

Das Endergebnis von 13:1 zeigt auch ganz klar den Klassenunterschied. Dennoch möchte ich Red Star ein riesen Kompliment aussprechen, da die Entwicklung einfach wichtiger ist als der momentane Erfolg. Und diese Red Star Truppe, trainiert von einem sehr engagierten Coach wird in den nächsten Jahren bestimmt eine ordentliche Weiterentwicklung machen!

 

Am darauffolgenden Samstag waren wir zu Gast beim 1. SC Simmering. Das Simmering Spiel war wiederum genau das Gegenteil. Von der ersten Minute an puffte Simmering jeden Ball einfach nur in Richtung unserer Hälfte. Nicht mal Ansatzweise wurde hier versucht das Spiel vom Tormann weg aufzubauen. Diese Art von Fußball ist natürlich nicht besonders schön anzuschauen, dennoch muss sich ein Team wie unseres darauf einstellen können. Aber speziell in der ersten Halbzeit waren wir meilenweit von unserer Normalform entfernt und hatten einfach keine Kontrolle über das Spiel. Die Führung nach einem Freistoß fast von der Mittellinie bei dem sich unser Tormann überraschen ließ, machte uns nur noch nervöser und fehleranfälliger. Trotz dieses wirklich hundsmiserablen Kicks konnten wir das Spiel noch vor der Halbzeitpause drehen. Ein Doppelschlag innerhalb weniger Augenblicke sollte auch das einzige Highlight in den ersten 30 Minute aus unserer Sicht sein.

Nach einer für meine Verhältnisse relativ lauten und harten Halbzeit- Ansprache versuchten wir dann zweite Halbzeit das vorgegebene besser umzusetzen. Großteils gelang uns das dann auch wirklich wieder recht passabel und wir konnten mehr Chancen kreieren und Tore erzielen, dennoch waren wir im gesamten weit von unserer Bestform entfernt.

Am Ende stand ein ungefährdeter 6:2 Sieg auf unserer Seite. Das zweite Tor der Simmering entstand wieder aus einem Freistoß.

Man sollte meinen das nach zwei Siegen und einem Torverhältnis von +16 alles eitel Wonne ist, doch für uns Trainer ist entscheidend wie das trainierte und besprochene umgesetzt wird, und das war in diesen Spielen leider gar nicht der Fall.

Wir werden das in dieser Woche sehr kritisch ansprechen und weiter vollgas geben um auch spielerisch wieder in die Spur zu finden.

 

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.