U13 setzt Erfolgslauf auch gegen den SK Rapid fort

U13 setzt Erfolgslauf auch gegen den SK Rapid fort

Nach dem letztwöchigem Turniersieg in Bayern, stand in der Meisterschaft das nächste Highlight am Programm.

Zu Gast auf unserer schönen Anlage war niemand geringerer als der SK Rapid Wien.

Die Rapidler, die in der Meisterschaft ein Jahr jünger antraten, waren uns bekannt als technisch sehr starke und spielfreudige Mannschaft.

Trotz des Altersunterschiedes war von körperlicher Unterlegenheit wenig zu sehen.

Das Spiel begann auch wie erwartet. Rapid hielt die Kugel gekonnt in ihren eigenen Reihen und hatte somit etwas mehr vom Spiel.

Durch unsere hohe Laufbereitschaft und das gute Stellungsspiel gelang es den Jung- Rapidler aber nicht wirklich gefährliche Torchancen zu kreieren.

Trotzdem konnten sie durch einen Schuss von der linken Seiten, der wohl eher als Flanke gedacht war und unseren Tormann dementsprechend überraschte in Führung gehen.

Wir ließen uns davon aber nicht beirren und versuchten weiter den Gegner früh zu attackieren und unter Druck zu setzen.

Das führte auch dazu, dass wir noch in der ersten Halbzeit mit zwei Treffern das Spiel zu unseren Gunsten drehen konnten.

Das erste Tor fiel aus einem Hands- Elfmeter. Das zweite Tor nach einem perfekt getretenen Eckball.

Schön langsam könnte man glauben unsere Jungs entwickeln sich zu „Standard- Spezialisten“, denn auch solche können manchmal ein Spiel entscheiden.

Nach der Halbzeitpause starteten wir wie aus der Pistole geschossen.

Schon nach wenigen Augenblicke konnte eine wunderbare Aktion mit dem 3:1 abgeschlossen werden und vermutlich dachte nicht nur ich, dass das Match somit entschieden ist.

Doch die Gäste aus Hütteldorf kämpften wie die Löwen und erspielten sich in weiterer Folge die ein oder anderen gefährliche Torchance.

Durch zwei Blaue Karten, wobei eine durch „Nachtreten“ komplett überflüssig war, waren wir einige Zeit sogar um zwei Spieler weniger am Platz.

Rapid konnte in dieser Phase, ebenfalls durch einen Elfmeter, zum 3:2 verkürzen und drückte die letzten Minuten des Spiels ordentlich aufs Tempo.

In Unterzahl und mit dem wieder erstarkten Gegner wurden wir etwas Nervös und fanden nicht mehr zu unserem Spiel.

Schlussendlich erlöste uns der Schiedsrichter mit dem Schlusspfiff und wir konnten unseren Erfolgslauf somit auch gegen den SK Rapid fortsetzen.

Wir bleiben dem Tabellenführer somit weiterhin dicht auf den Fersen und werden in den nächsten Wochen mit hoffentlich guten Leistungen weiterhin Druck ausüben.

Dieses Spiel war bestimmt nicht eines unserer besten, aber das wir auch solche Spiele gewinnen können zeigt, dass unsere Mannschaft auch das Fußballer- Herz am rechten Fleck hat.

Weiter so Jungs!

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

1 Response

  1. Monika

    Super Jungs der U13 – weiter so. Wir sind sehr stolz auf EUCH.
    Danke, an die Trainer und natürlich speziell an Toni für die immer tollen Berichte. 🙂

Leave a Reply

*