KM - Überraschender aber verdienter Sieg in Traiskirchen

KM – Überraschender aber verdienter Sieg in Traiskirchen

Nachdem wir das Maximum an Punkten aus den letzten beiden Spielen geholt haben — 2 Siege gegen Bruck und Neusiedl — fuhren wir letzten Freitag mit dementsprechend mehr Selbstvertrauen und der Hoffnung, das Punktekonto zu erhöhen zum Auswärtsspiel gegen FCM Profibox TRAISKIRCHEN. Leider fehlte unser Abwehrchef Matej MILICEVIC mit Gelbsperre, außerdem fielen LINTNER und STEINER verletzt aus. Im Nachhinein betrachtet absolvierte unsere Truppe die bisher effizientesten 45 Minuten in dieser ersten RLO-Saison unseres Vereins. Die Heimmannschaft hatte zwar etwas mehr Ballbesitz, allerdings meistens in einem Bereich wo sie keine Gefahr erzeugen konnten, außerdem stand unsere neuformierte Verteidigung relativ sicher.

Unsere Angriffsversuche waren zwar nicht übermäßig häufig aber dafür umso effektiver: In der 9. Minute ein kurz abgespielter Eckball, TRAVANCIC bringt den Ball perfekt zur Mitte, wo Daniel DJORDJEVIC per Kopf das 0 : 1 erzielte, sein dritter Treffer in den letzten drei Spielen. In der 19. Minute ein Ballgewinn in der eigenen Hälfte, Mustafa ATIK dringt in die gegnerische Hälfte vor, spielt den Ball auf TRAVANCIC, der den Ball Volley an die Latte trifft, den Abpraller versenkt DELA per Fallrückzieher unnachahmlich zum 0 : 2. Und nicht genug, in Minute 27 kommen wir aus einem Konter wieder in den Strafraum der Traiskirchner, ein schlechter Klärungsversuch der Verteidigung kommt wiederum zu unserer Nummer 9, Jasmin DELIC besorgt mit dem linken Fuss und via Innenstange das 0 : 3. Die Heimmannschaft hatte eine klare Chance durch Ali ALACA, dessen Schuß aber von unserer Hintermannschaft gut geblockt wird, ansonsten war nicht viel an Gefährlichem in der ersten Halbzeit zu sehen. So ging es mit einem 0 : 3 in die Kabinen und der Hoffnung, sich diesen Vorsprung in Abschnitt 2 nicht mehr nehmen zu lassen.

Logischerweise wurden die Traiskirchner in der 2. Halbzeit nun offensiver und hatten auch wieder klar mehr Ballbesitz, allerdings zu Beginn nicht wirklich gefährlicher, wir waren jetzt mehr mit Verteidigen beschäftigt, was die Mannschaft zum größten Teil auch wirklich gut machte, nur bei zwei Standards in der 66. und 67. Minute waren wir nicht zu 100% konzentriert, einen Kopfball von TÖPEL konnte UZUN noch klären, die daraus resultierende Ecke bringt allerdings den Anschlusstreffer, die Flanke konnte Amro LASHEEN volley zum 1 : 3 in der 67. Minute verwerten. Nun war es wichtig, klaren Kopf zu bewahren und sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen, aber Marco ANDERST erlöste unser Team in der 70. Minute mit einem Freistoß aus cirka 35 Metern, der zwar perfekt getreten war, trotzdem half Torhüter HÜTTNER beim 1 : 4 kräftig mit. So fiel 20 Minuten vor dem Ende eine Vorentscheidung, Traiskirchen versuchte zwar weiter den Rückstand aufzuholen, allerdings ohne große Torchancen, lediglich in Minute 85, wo der eingewechselte Marlon BUCK einen Treffer zum 2 : 4 erzielen konnte. Danach hatte unsere Mannschaft noch eine 100%ige Torchance durch Mustafa ATIK, er scheiterte allerdings alleine vor Torhüter HÜTTNER.

Nach 93 Minuten pfiff Schiedsrichter LASCHOBER dieses Spiel ab, zum ersten Mal in dieser Saison drei Siege in Folge und auch zum ersten Mal zwei Auswärtssiege hintereinander, damit hat unsere Mannschaft die Negativphase von 4 Niederlagen in Folge wieder wettgemacht und sich auch ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft, mit 30 Punkten liegen wir nun am 11. Tabellenrang, wir haben es jetzt selbst in der Hand, den Verbleib in der Regionalliga Ost zu schaffen, die nächste Möglichkeit, wieder einen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen kommt am kommenden Freitag, 10.5. ab 19.00 Uhr gegen den SV Sparkasse LEOBENDORF, dem sehr starken Tabellenvierten, aber mit dem zuletzt erworbenen Selbstvertrauen ist auch in diesem Spiel ganz sicher wieder etwas möglich.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.