Single Blog Title

This is a single blog caption

Unsere U11 im Winterschlaf

Im Spiel gegen die starke Schwechater U11 konnte unser Team leider nicht an die letzte Leistung anknüpfen.

Zu einer ungewohnten Uhrzeit und bei leicht angezuckertem Rasen wollten wir mit frühem Pressing den Gegner unter Druck setzen. In den ersten Minuten war es ein ausgeglichen Spiel mit jeweils einer Top Chance auf jeder Seite. Danach konnten wir bisschen mehr Spielanteile für uns verbuchen und auch die Führung, durch den schönsten Spielzug im gesamten Spiel, erzielen.

Danach schenkte uns der Gegner zwei weitere gute Möglichkeiten auf eine höhere Führung, diese wurden aber leichtfertig vergeben. Mit dieser knappen Führung ging es schlussendlich auch in die Pause.

Wir versuchten das Team nochmals wach zu rütteln, doch was folgte war das pure Grauen.

Bereits nach wenigen Augenblicke konnte Schwechat aus einem Konter den Ausgleich erzielen. Ab diesem Zeitpunkt war unser Team völlig von der Rolle und orientierungslos.

Schwechat erspielte sich ohne viel Mühe etliche Chancen und hätte in dieser Phase locker einen Kantersieg einfahren können. Alleine dem Unvermögen der Schwechater Offensive ist es zu verdanken das wir hier nicht in ein Debakel schlitterten.

Offensiv waren wir selbst kaum noch vorhanden und konnten uns nur selten befreien. Wenn dann mal eine Möglichkeit auf einen Angriff da war, spielten wir sie nicht sauber zu Ende oder versuchten es wie so oft mit Einzelaktionen die nichts einbrachten.

Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten kam die skurrile letzte Spielminute. Nach einem wiedermal nicht gut zu Ende gespielten Angriff unsererseits kam einer unserer Spiel zu einem Abschluss aus dem Halbfeld. Der Ball ging an Freund und Feind vorbei, doch unser Stürmer konnte noch aus Reflex den Fuß an den Ball bekommen und ihn im hohen Bogen, über dem Goalie ins Tor befördern.

Dieses Tor bedeutete den absolut glücklichen und unverdienten Sieg für uns, denn danach passierte nichts nennenswertes mehr.

Leider kamen wir an diesem Tag bei weitem nicht an unsere Normalform ran. Wenn man etwas positives an diesem Spiel sehen mag, ist es alleine die Tatsache das wir auch solche Spiele gewinnen können. Von unserem hoch veranlagtem Team müssen wir aber einfach mehr verlangen können und das werden wir den Jungs auch klar und deutlich vermitteln.

Kommende Woche findet das letzte Spiel der Hinrunde statt und hier werden wir bestimmt mit einem anderen Gesicht auftreten um den Zuschauern wieder ein tolles Spiel zu zeigen!

 

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.