Single Blog Title

This is a single blog caption

Verdiente und deutliche Niederlage gegen Mauerwerk

Nach der Meldung, dass WIENER NEUSTADT seine Lizenz für die 1. Liga für die kommende Saison 2019/2020 nicht erhalten würde, und damit eine Strafversetzung in die Regionalliga Ost einher geht, steht nun auch ziemlich sicher fest, dass es in diesem Jahr voraussichtlich vier Absteiger geben wird, was natürlich die Ausgangsposition für die restlichen Spiele noch einmal brisanter macht.

Im Heimspiel in der 28. Runde gegen den FC MAUERWERK hatten wir trotzdem aus eigener Kraft die Möglichkeit, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen, Voraussetzung dafür war natürlich ein Heimsieg gegen den Tabellenzweiten, der am spielerischen Sektor sicher die höchste Qualität in der RLO besitzt. Die beiden Mannschaften neutralisierten sich in der Anfangsphase dieses Spiels, die Gäste natürlich mit mehr Dominanz und Ballbesitz, allerdings ohne nennenswerte Chancen oder Höhepunkte, unsere Mannschaft war nur mit Verteidigen beschäftigt, was im ersten Drittel dieses Spiels auch ganz gut gelang, Entlastung mit eigenen Angriffen gab es aber kaum. Mit der ersten durchdachten, schön herausgespielten Aktion ging dann Mauerwerk in der 29. Minute in Führung, eine schöne Flanke von Tolga GÜNES verwertete Stefan BALDIA per Kopf zum 0 : 1. Jetzt wurde der Druck für unsere Truppe immer größer, wir ließen dem Gegner auch zu viel Platz und die letzte Konsequenz und Agressivität fehlte, immer gefährlicher wurden die Angriffe vom FC Mauerwerk, so fiel in der 39. Minute auch das fällige 0 : 2, nach schöner Kombination wird Denis ADAMOV auf der rechten Seite eingesetzt, sein Flachschuss ging genau ins lange Eck. Kurz vor der Pause kamen wir wie aus dem Nichts zum Anschlusstreffer, nach einem Foul im Strafraum verkürzt Mustafa ATIK per Elfmeter zum 1 : 2 in der 43. Minute, was uns auch einen kleinen Funken Hoffnung für die 2. Halbzeit gab, dem Spiel vielleicht doch noch eine positive Wende zu geben.

Und gleich nach Wiederanpfiff hatten wir in den ersten 10 Minuten unsere beste Zeit in diesem Spiel, die Gäste verteidigten nicht mehr so konsequent und wir hatten einige Konterchancen, die größte davon Florian KÖNIG, der nach Pass von DELIC alleine auf Torhüter Dennis VERWÜSTER zulief, aber leider auch an diesem scheiterte. Und wie es dann immer so ist im Fussball, nicht verwertete Chancen rächen sich eben meistens, in der 65. Minute taucht der Goalgatter des Gegners, Ercan KARA, alleine vor Ertan UZUN auf und bringt den Ball überlegt zum 1 : 3 im Tor unter. Damit war dieses Spiel auch entschieden, an der Körpersprache unserer Spieler merkte man, dass wir der spielerischen Überlegenheit der Gastmannschaft nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten, das 1 : 4 in der 73. Minute, wiederum erzielt von KARA, bestätigte diese These. In der Schlußviertelstunde hieß es, die Niederlage in Grenzen zu halten, was dann auch schlußendlich gelang, Schiedsrichter HROMALIC beendete nach 93 Minuten dieses Spiel.

Aufgrund der anderen Ergebnisse der Mannschaften im unteren Tabellenbereich hat sich aber unsere Lage nicht verschlimmert, wir haben es noch immer selbst in der Hand auch nächstes Jahr Fußball in der RLO am Raxplatz sehen zu können, am besten mit einem Sieg am kommenden Samstag, 1. Juni ab 16.00 Uhr auswärts gegen STADLAU, dann könnten wir unser letztes Saison-Heimspiel gegen den Wiener Sportclub ohne Druck und Ängste genießen, wir drücken unserer Mannschaft die Daumen, dieses Saisonziel schon am kommenden Wochenende zu erreichen.

Christian Taufer

Leave a Reply

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.