Single Blog Title

This is a single blog caption

Verdienter Sieg unserer U13 gegen Red Star

Am vergangenen Wochenende mussten wir auswärts gegen Red Star rann. Wie vorher angenommen wurde es zum erwartet schweren Spiel.

Red Star ging sehr aggressiv in die Zweikämpfe und verteidigte sehr kompakt. Uns hingegen merkte man ein wenig Nervosität an, denn den Platz an der Sonne zu verteidigen ist oft schwieriger als einem Tabellenführer Druck zu machen.

Trotz der Anfangs- Nervosität übernahmen wir mehr und mehr das Kommando. Wir erspielten uns einige „Halb- Chancen“, die wir aber entweder zu schlecht fertig spielten, oder aber konnte die gegnerische Verteidigung den Ball noch rechtzeitig klären.

Es dauerte aber schließlich nur knapp eine Viertelstunde, da konnten wir durch einen katastrophalen Schnitzer in der gegnerischen Hintermannschaft den Führungstreffer erzielen.

Danach plätscherte das Spiel eher dahin. Hochkarätige Chancen waren eher Mangelware. Einzig nennenswerte Aktion war noch ein Elfmeter für uns, den wir diesmal leider nicht im Tor unterbringen konnten. Diese 2:0 Führung wäre wohl schon etwas beruhigender gewesen. So ging es also mit 1:0 in die Pause und wir mussten diesmal strengere Worte für das eher schwächere Spiel finden.

Es dürfte auch den einen oder anderen wachgerüttelt haben, denn bereits nach vier Minuten in der zweiten Halbzeit konnten wir das zweite Tor erzielen.

Danach flachte das Siel wieder ein wenig ab. Ein paar Gehässigkeiten und Provokationen unter den Spielern waren schon die – leider negativen – Highlights. Aber ein Paar Emotionen gehören zum Fußball und so lange es nicht ausartet, kann man auch damit leben.

Trotzdem möchte ich hier nochmal erwähnen, dass wir uns mit unnötigen Blauen Karten schon das ein oder andere mal unnötig selbst geschwächt haben, so etwas brauchen wir für uns als Team überhaupt nicht. Also wäre es in manchen Situationen besser, sich einfach umzudrehen und den Gegner ruhig schimpfen zu lassen!

Der Gegner konnte das Spiel dann knapp eine Viertelstunde vor Schlusspfiff noch einmal spannend machen. Der Anschlusstreffer aus einer überragenden Einzelaktion, wobei unsere Defensive hierbei alles andere als gut aussah, bedeutete noch einmal zittern.

Aber wie schon so oft rückte unser Team nach einem „Rückschlag“ wieder enger zusammen und fightete bis zum Schluss.

Mit dem Schlusspfiff konnten wir dann sogar den alten zwei- Tore- Vorsprung wieder herstellen.

Der schlussendlich verdiente aber hart erkämpfte 3:1 Auswärtssieg gegen die Rotsterne, zeigte einmal mehr, dass auch die vermeintlich „kleineren“ Vereine tolle Arbeit im Nachwuchs leisten. Großes Kompliment an die Kendlerstrasse von meiner Seite aus!

Mit diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage von Austria Wien, konnten wir den Vorsprung in der Tabelle auf 3 Punkte ausbauen und haben es weiter selbst in der Hand, uns den Meistertitel zu schnappen.

Wir werden auch in den letzten Wochen weiter alles geben um dieses Ziel zu erreichen und hoffen auch in den nächsten Spielen auf zahlreiche Unterstützung!

 

Wir sind ein Team – Team Wiener Linien

Leave a Reply

*