Single Blog Title

This is a single blog caption

Weitere Siege für unsere U12

In der noch jungen Saison ist unsere U12 weiterhin mit einer blütenreinen, weißen Weste unterwegs.

Auch die zwei vergangenen Meisterschaftsspiele konnten gewonnen werden.

In der Vorwoche waren wir zu Gast am Kinkplatz bei Austria 13. Der Gegner kämpfte von Anfang an um jeden Meter, hatte aber speziell die ersten 15 Minuten überhaupt keinen Zugriff auf unser Team. Was wir in den ersten Minuten dieses Spiels geboten haben war mitunter das stärkste das wir bisher gezeigt haben. Angriffe wie aus einem Guss rollten permanent in Richtung Tor des Gegners. Diesmal konnten wir auch rasch Chancen zu Tore nutzen und so gestaltete sich das Spiel recht einseitig.

Leider agierten wir nach der deutlichen Führung großteils einfach wieder zu eigensinnig und so vergaben wir die Chance auf eine noch höhere Führung. Das Gegentor zum zwischenzeitlichen 4:1 aus einem Freistoß, war gleichzeitig das erste Gegentor in dieser Saison.

Auch nach der Halbzeit versuchten wir die dicht stehende Abwehr mit schnellen Angriffen zu überbrücken, taten uns aber schwerer als zu Beginn des Spiels.

Wir konnten trotzdem noch weitere Tore schießen und so ging das Spiel mit einem 8:1 Sieg zu Ende. Der Sieg war nie gefährdet und war auch in der Höhe völlig verdient.

 

Im vierten Spiel dieser Saison war SV Schwechat unser Gegner. Auch hier wollten wir von Anfang an Druck ausüben und unserer Favoritenrolle gerecht werden. Leider konnten wir aber nicht an die vergangenen Leistungen anschließen und so mussten wir schnell einem Rückstand nachlaufen.

Durch unverständliche Technik Fehler brachten wir uns in der Anfangsphase immer wieder selbst in Bedrängnis. Nur aufgrund unserer hohen Einsatzbereitschaft konnten wir einige gefährliche Situationen noch rechtzeitig klären. Offensiv fanden wir kaum ins Spiel, auch weil wir den Ball oft zu lange hielten und der Gegner somit viel Zeit hatte den Raum eng zu machen.

Erst durch zwei Kraftakte konnten wir durch unsere Aktivposten auf der Außenbahn zurück ins Spiel finden und noch vor der Pause den 2:2 Ausgleich erzielen.

Das war die MIT ABSTAND grauenvollste Halbzeit die wir bisher gezeigt haben. Ich hoffe für alle Zuschauer, dass wir sowas nicht mehr so bald sehen müssen!

Die zweite Halbzeit war dann viel besser. Wir setzten den Gegner früh unter Druck und kombinierten nun schneller über die Flügel. Ohne zu übertreiben hatten wir hier locker 80% Ballbesitz und der Gegner brachte kaum nennenswerte Offensivaktionen zustande. Ein einziger Torschuss den unser Goalie im Nachfassen entschärften konnten strahlte so etwas ähnliches wie Gefahr aus.

In der Spielhälfte der Schwechater waren dann die Räume extrem eng. Wenn wir schnell spielten kamen wir zu Torchancen. Wenn wir aber, wie so oft, den Ball ewig lang führten, waren kaum Anspielstationen da und der Raum wurde immer kleiner und kleiner.

So plätscherte das Spiel dahin, bis wir kurz vorm Ende endlich eine immer wieder trainierte Aktion von unserer Hälfte weg spielten. Nach einem tiefen Diagonalball in die Schnittstelle, konnte wieder einmal eine unserer Raketen Richtung Tor ziehen und traf zum viel umjubelten 3:2. Dieses Tor bedeutete auch gleichzeitig den Sieg und so konnten wir auch das 4. Spiel gewinnen.

Wir stehen somit mit dem Punktemaximum da, dürfen uns aber auf keinen Fall darauf ausruhen. Nächste Woche kommt mit Austria Wien ein bärenstarker Gegner, bei dem wir alles rein hauen müssen was wir haben, denn mit einer Leistung wie in der ersten Halbzeit gegen Schwechat, werden wir gehörig unter die Räder kommen.

Also Jungs, kommende Woche bedeutet es wieder voll fokussiert auf das Spiel gegen Austria Wien vorbereiten!

Leave a Reply

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.